Weltverbesserer

Wer die Welt verändern will…Teil II

…muss bei sich selbst anfangen.

Ich fand es am Anfang schwierig mich zu überwinden auch mal andere Sachen aus zu probieren, als die die ich gewohnt war. Ich kannte ja nichts anderes und hab es auch nicht anders vorgelebt bekommen. Doch da ich schon immer sehr neugierig war und Gesundheit und Wissen für das höchste Gut eines Menschen halte, ging das Umdenken sehr schnell von statten. Internet sei dank, gibt es zig Quellen, die mich über alles informierten, was ich wissen musste, auch wenn es etliche Meinungsverschiedenheiten gab, durch die ich mich durchkämpfen musste.
Doch irgendwann war ich der Meinung, den für mich besten Weg gefunden zu haben und somit der Umwelt und mir einiges gutes tun zu können. Und dem ist auch so. Ich bin diesem Weg schon seit Jahren treu und es geht mir seit dem viel besser. Ich bin vitaler und gesünder. Was die Umwelt angeht, der geht es natürlich nicht besser, da ja nicht jeder umweltbewusst handelt, aber ich hab ihr gegenüber zumindest kein schlechtes Gewissen. Ich kann also guten Gewissens behaupten

„Ich bin nicht noch jemand der dich permanent willkürlich zerstört.“

Sicherlich mach ich unbewusst auch Fehler, aber ich fahre z.b. mit dem Fahrrad, statt dem Auto, benutze keine Spraydosen, beziehe kein Strom aus Kohle, etc. etc., da gibt es viele Möglichkeiten, wo man Ansätzen kann, um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu machen. Nicht weil man voll die Ökotante ist, sondern weil es für die Zukunft ist. Wer irgendwann Kinder haben will, der will diese sicherlich nicht in ein Zeitalter hervorbringen, das ziemlich Finster aussieht. Wenn sich irgendwer schon mal mit der aktuellen Weltlage beschäftigt hat, der sollte so was ernst nehmen, wenn nicht, dann sollte er sich schleunigst damit beschäftigen und ich meine nicht nur mit den aktuellen Kriegen, sondern jedes Themengebiet.

So einfach fing es bei mir an, der Rest kam ganz von alleine:

Benutze nicht alles was dir in der Werbung so schmackhaft gemacht wird, informiere dich, vor allem über die Inhaltsstoffe der meisten Produkte und greif lieber auf natürliche Alternativen zurück um die Umwelt zu entlasten, gerade was Putzmittel betrifft.

Bio ist nicht gleich Bio, nur weil Bio drauf steht.

Berühmter Satz und absolut wahr. Ist natürlich oftmals besser, als der andere herkömmliche Kram der angeboten wird, aber man sollte dennoch ab und zu drauf schauen. Gewisse Zusatzstoffe haben einfach nichts in Bio zu suchen, wie beispielsweise Zitronensäure. Klingt harmlos, ist sie aber nicht. Was man wissen sollte ist, dass Zitronensäure nicht aus Zitronen gewonnen wird, sondern aus Schimmelpilzen und industriell hergestellt wird, mittlerweile auch gentechnisch. Dazu werden Antibiotika verwendet, damit die Nährlösung auf der die Pilze gedeihen, nicht von Bakterien befallen wird. Zitronensäure greift die Zähne an, direkt nach der Aufnahme. Es kann Schwermetalle wie z.b. Aluminium an sich binden und bildet dann ein Citrat. Diese Kombi ist überaus gefährlich. Studien zeigen das die Kombination von Zitronensäure und Aluminium die oxidative Schädigung der Zellmembran beschleunigt. Diese Kombination ist kaum verhinderbar, da Aluminium so gut wie überall ist, daher sollte man Zitronensäure so gut es geht vermeiden, wenn man Lebensmittel kauft.

Was die allgemeine Ernährung angeht, viele chemisch hergestellte Zusätze kennt der Körper überhaupt nicht, kann er auch nicht abbauen/ausscheiden oder verarbeiten. Gerade über die ganzen „E’s“ sollte man sich informieren oder z.b. wissen was ein Stoff wie Natriummetabisulfit ist. Natürlich kann man sich das nicht alles merken, daher empfiehlt sich eine verlässliche Quelle, die man immer schnell abrufen kann, auch unterwegs. Mit der Zeit, kennt man dann die wichtigsten Fallen.

Schütze deinen Körper und verzichte auf Aluminium Deos oder Deos mit Parfum drin. Parfum enthält hunderte von Giftstoffen und Aluminiumchlorid ist ein Nervengift und beeinträchtigt hochdosiert sogar die Blut-Hirn-Schranke, außerdem wird es mit Alzheimer und Brustkrebs in Zusammenhang gebracht, wofür es aber noch keinerlei wissenschaftliche Beweise gibt. Dennoch verstopft es die Poren und löst sogar Juckreiz bei manchen aus. Es kann also nicht Schaden aus Vorsicht und schon allein, weil es ein Nervengift ist, diesen Stoff weg zu lassen. Hier mehr dazu: ( https://de.wikipedia.or/wiki/Aluminiumchlorid#Verwendung_als_Antitranspirant_.28Schwei.C3.9Fhemmer.29 )
Auch andere chemische Stoffe wie Parabene, Silikone, Fluoride etc. in Shampoos und Zahncremes sindgesundheitsgefährdend bzw. giftig. Es gibt mittlerweile genug Produkte auf dem Markt, auch zu erschwinglichen Preisen, ohne diesen ganzen, teilweise eh aus Abfallprodukten bestehenden Blödsinn.

„[Fluorid] ist ein giftiges, von unterschiedlichen Industriezweigen erzeugtes Abfallprodukt; zum Beispiel entsteht es bei der Herstellung von Glas, von Phosphatdüngern und bei vielen anderen Produktionsvorgängen. Die Industrie sah sich vollkommen außerstande, all diese Tonnen von Fluorid-Abfall zu entsorgen – jedenfalls solange es keine zweckmäßige Verwendung für dieses Produkt gab. Also hat sich jemand dieses Märchen einfallen lassen, dass Fluorid gut und gesund für die Zähne sein soll. Auf diese Weise schicken sie das Zeug auf die Reise durch den menschlichen Körper, der es schließlich ausscheidet; somit gelangt es in die Abwässer“Dr. Burk vom NCI erklärt: „Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es so scheint, als ob künstliche Fluorierung – nach fünfzehn- bis zwanzigjähriger Anwendung – die Ursache von ca.
zwanzig bis dreißig zusätzlichen Krebstoten pro 100.000 Menschen jährlich ist.“ ( Quelle: http://www.zeitenschrift.com/artikel/kosmetik-wenn-das-shampoo-krank-macht – Das Magazin für mehr Qualität und Wahrheit im Leben )

Schütze deine Haustiere und gebe ihnen keinen Billigfraß, bloß weil Whiskas und Co. so tolle und hübsche Werbung macht. Verzichte auf Zucker in der Tiernahrung und andere Stoffe die die Tiere gar nicht benötigen. All das wird euer Tier nur krank machen.

Make Up und Co. enthalten oft Schwermetalle wie Arsen, Barium, Kadmium, Blei und Quecksilber, meist nicht deklariert. Werden sie auf die Haut gegeben, werden sie von der Haut aufgenommen und können schwere Gesundheitsschäden verursachen. Schwermetalle lagern sich jahrelang im Körper ab, weil der Körper sie nicht abbauen kann.

Beachte dies und ein kleiner Schritt ist schon getan. Dein Körper und deine Umwelt wird es dir danken.

Öffnet euren Blick und reißt euch los von Gewohnheiten, betrachtet die Dinge neu und nehmt sie selbst in die Hand, lasst euch nicht von anderen verführen und leiten. Vor allem nicht von den Maschen der Werbeindustrie. So einfach euch das Leben damit auch gemacht wird, so ungesund ist es. Fangt bei euch mit der Veränderung an. 🙂

Eure Mia 🙂

http://this-is-the-life2905.deviantart.com/
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s