Facebook

Facebooks Antwort auf massive Gewalt

Am 5. Oktober hatte ich über ein Video bei Facebook berichtet welches extremste Gewalt an Menschen zeigte. Unter anderem Folter, abgetrennte Gliedmaßen, Leichen etc. Ein wirklich grausames Video, welches nicht mehr so leicht aus dem Sinn verschwindet. Nachdem es gemeldet wurde, kam folgende Antwort von Facebook:

fbantwort01

Also hieß es erst einmal abwarten. Ich war mir eigentlich relativ sicher, dass dem löschen dieses Videos nichts im Weg steht, nachdem man es gesehen hat.
Am darauf folgenden Tag, kam dann diese Nachricht:

fbantwort02

Mir fiel die Kinnlade runter, und dann prallte meine Faust auf die harte Holzplatte meines Schreibtisches. Das konnte ja wohl nicht wahr sein. Facebook unterstützt so was auch noch? Verherrlicht Gewalt und lässt sie dort wo sie ist, so dass sie sogar Kinder sehen können? Ich bin einfach fassungslos, traurig und wütend. Facebook hat sich damit den gleichen Schuh angezogen wie die, die das hochgeladen haben und all die, die das geliked haben. Ich kann nur vermuten, das Video wurde von gar keinem Mitarbeiter angeschaut und das ist nur eine Standartfloskel. Denn welcher Mensch besitzt so wenig Empathie und geistige Reife? Anscheinend einige. Die Gemeinschaftsstandards dort sind ein Witz, stehen dort Sachen drin, wie:

„Staatliche Behörden fordern uns mitunter auf, Inhalte zu entfernen, die gegen lokale Gesetze verstoßen, die jedoch nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen. Falls wir nach sorgfältiger rechtlicher Überprüfung feststellen, dass die Inhalte nach lokalem Recht rechtswidrig sind, werden wir dafür sorgen, dass sie nur im entsprechenden Land oder Hoheitsgebiet nicht mehr verfügbar sind.“

Es gibt Länder, dort gibt es Verfassungen in denen die Menschenrechte noch etwas Wert sind und dann gibt es Facebook, die ihre eigenen Gesetze habe.

Wie sieht es denn mit den allgemeinen Gesetzen der Menschenrechte aus? Die werden hier ja eindeutig verletzt von Facebook, indem sie so was bei sich dulden, obwohl man sie darauf aufmerksam gemacht hat.

„Nicht alle unangenehmen oder störenden Inhalte verstoßen gegen unsere Gemeinschaftsstandards. „

Nicht alle? Der Satz sollte wohl umformuliert werden.
„Menschenverachtend ist ok, alles andere kann man ruhig mal löschen.“

Was ist eigentlich böse? Böse ist alles, was gegen die Freiheit, die Gerechtigkeit, den Frieden, die Gesundheit oder das Leben gerichtet ist und das, was unnötig Schmerz verursacht.© Werner Braun (1951 – 2006), deutscher Aphoristiker

Ich habe mich bezüglich dieser Thematik in einigen Foren belesen und erfahren, dass solche Gewaltverherrlichungen nur schwer gelöscht werden, dafür aber eher Bilder von stillenden Müttern. Die fliegen prompt raus. Was wohl daran liegen mag, dass solche Sachen von vielen gemeldet werden. Für mich völlig unverständlich, da so etwas ja völlig natürlich ist, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, wie man solche Bilder von sich selbst ins Netz stellen kann, aber das ist ja jedem selbst überlassen. Es verletzt ja niemanden. Die Menschen beschäftigen sich mit völlig banalen Dingen und übersehen die wichtigen Sachen. Wer Gewalt sieht, muss auch etwas tun. Ignorieren geht gar nicht. Wer Zeit hat bei FB herum zu gurken und solche Abscheulichkeiten findet, muss es auch melden. Dazu sollte man sich unbedingt verpflichtet fühlen.

Ich finde es ziemlich traurig, dass erst jetzt eine Debatte darüber aufgekommen ist Hasskommentare bei Facebook besser anzugehen. Es muss ja erst wieder was passieren, damit etwas passiert. Und wieso überhaupt, nur Hasskommentare, dort gibt es doch so viel Verwerfliches, wie oben beschrieben.

Facebook braucht klare Grenzen.

Eure Mia

Ursprungsbeitrag: https://atroksia.wordpress.com/2015/10/05/darkbook/

Pic by http://www.truthsayer.info/

Advertisements

7 Kommentare zu „Facebooks Antwort auf massive Gewalt

    1. irgendwie ist dein Kommentar im Spam gelandet, warum auch immer, daher konnte ich ihn jetzt erst freischalten, da ich es jetzt erst durch Zufall gesehen habe.

      Ja schön ist das nicht. Facebook bleibt mir immer ein Dorn im Auge.

      Gefällt mir

  1. Krass. Das ist wirklich nicht das, was man sich als Nutzer von Facebook wünscht..
    auch als virtuelles Mitglied einer Gemeinschaft (die FB ja offensichtlich – gezwungenerweise – IST) wünscht man sich irgendwo geachtet und wenigstens oberflächlich geschützt zu werden.

    Gut, jeder geht sein eigenes Risiko ein, wenn er sich da anmeldet. Nichts ist mehr wirklich privat, und TROTZDEM sollten Gesetze auch im Internet gelten. Immerhin ist das Internet schon fast das halbe Leben – nicht auszumalen, wie das in 80 Jahren aussieht!
    Ich meine, das WWW ist zwar eine Bereicherung in vieler Hinsicht. Ich bin auch nicht dagegen aber es sollten trotzdem konsequentere Grenzen gesetzt werden, sonst artet das irgendwann aus.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin absolut deiner Meinung und danke dir für deinen ausführlichen Kommentar zu diesem Thema. Für mich ist es auch nicht nachvollziehbar warum im Internet andere Regeln gelten als im realen Leben. Aber solange dort so inkompetente Nichtsnutze ihre Finger im Spiel haben, wird sich leider nicht viel ändern.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s