DIY · Katzenbaum · Kratzbaum

Projekt: Katzenbaum

Ok wieder ein Katzenbaum hinüber, innerhalb von einem 3/4 Jahr, da dachte ich mir, es wird Zeit für mehr Qualität. Da die wirklich guten Kratz- und Erlebnisbäume für Katzen extrem teuer sind, hatte ich mir überlegt, einfach mal selber einen zu bauen. Wahrscheinlich würde er nicht so toll werden, wie die, die man so überteuert kaufen konnte, aber immerhin würde er stabil werden und einiges aushalten für lange Zeit und wenn ich wollte, könnte ich ihn erweitern oder Spielzeug dran basteln, was auch immer mir einfiel. Gedacht- Getan.
Ich entwarf kurzerhand eine Skizze und schon ging es in den Baumarkt.

20150813_163348

Besorgt wurde folgendes:
1x 120 cm x 50 cm Fichtenbrett ( vor Ort in zwei Hälften zersägt )
1x 100 cm x 40 cm Fichtenbrett ( ebenfalls in zwei Hälften zersägt )
3x 200 cm Holzbalken etwa 6 cm dick ( in 50 cm Stücke zersägt )
1x 200 cm Brett 10 cm breit und 2 cm dick ( in ein 150 cm Stück zersägt )
4 cm Holzschrauben
3x Winkel 4 x 4 cm
Zuhause hatte ich noch eine alte Decke rumliegen, die ich um die Bretter schraubte mit kleinen Holzschrauben, Sisal hatte ich auch noch vom alten Katzenbaum übrig, sowie eine alte Höhle. Bisschen Spielzeug drum rum.
Das Endergebnis sieht folgendermaßen aus.
Der Baum wird seit zwei Tagen ausgiebig genutzt und es stehen auch weitere Projekte an. Eigentlich war geplant eine Katzenwand zu bauen, da dies aber nicht machbar ist wegen unseren Altbauwänden, mussten wir umdenken.
Es ist ein ganz anderes Gefühl etwas selber geschaffen zu haben, als es nur zu kaufen und das vorgefertigte Produkt aufzubauen. Auch wenn er nicht gerade eine Schönheit ist und ich wohl nicht die talentierteste Handwerkerin bin, bin ich dennoch Stolz etwas für meine Lieblinge kreiert zu haben. Ich glaub Katzen ist es auch mächtig egal, wie etwas aussieht, solange es seinen nutzen erfüllt. Sie dort toben zu sehen, reicht mir völlig. 🙂
P.S. Eine Hängematte soll auch noch an das Verbindungsbrett angebracht werden. Aber die muss erst noch besorgt werden. 😉

Für alle die diesen Beitrag bereits von meinem Zweitblog kennen. Ich veröffentliche jenen hier auf meinem Hauptblog, weil ich meinen Zweitblog schließe.

Eure Mia

Advertisements

5 Kommentare zu „Projekt: Katzenbaum

    1. Oh ja der wird lange leben, darauf kannste aber einen lassen 😀 stabiler geht nicht auch wenn er vielleicht nicht der hübscheste ist, aber das ist den Katzen ja herzlich egal. Hier gilt haltbarkeit und funktion über schönheit. hehe
      kann ich nur empfehlen es selber zu tun, all diese billigbäume halten eh nie lange. und für die guten bezahlt man sich dumm und düsig. Da kann man auch für das Geld eines Billigbaumes, selbst was bauen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s