Gesundheit · Körperpflege · Produkttest · Test

Lush is fürn A(r)sch…

Zu Weihnachten, habe ich von meiner Schwiegermutter, gut wie sie es meinte, Lush-Seife geschenkt bekommen. Einmal normale Handseife und eine Badebombe. Gut gerochen hat sie ja, aber als ich dann die Inhaltsstoffe gelesen habe, wurde mir ganz anders. Dabei war mir irgendwie in Erinnerung, dass die Seife überall im Internet so hoch angepriesen wird, vor allem auf YouTube.
Kurzer Hand war ich dann auf der Internetseite von Lush, dort wirbt man für die Umwelt. Unter anderem mit diesen Sätzen:“ und wir nehmen die Umwelt und die Tiere sehr ernst (das spürt man nicht, aber es ist uns sehr wichtig).“ und „Bei uns gibt es also hochwertige und ökologisch anspruchsvolle Pflege von Kopf bis Fuß“
….Pustekuchen.
Unter anderem findet man diese Inhaltsstoffe in den so „hochwertigen“ Seifen:
EDTA
Tetrasodium Etidronate
Titanium Dioxide
CI17200
Sodium Lauryl Sulfat
Isomethyl Ionone (Silikon)
EDTA ermöglicht das Parabene schneller in die Haut dringen können. In Australien ist EDTA verboten. Der Stoff ist nicht abbaubar und somit hochgiftig für die Umwelt. Er gelangt in die Grund wässer und und zieht wie ein Magnet alle Schwermetalle an. Diese gelangen wieder zurück zu uns. In die Nahrungskette. Bereits seit 1990 wird empfohlen das Produkt durch ein anderes zu ersetzen, welches besser in den Kläranlagen entfernt werden kann. Leider ohne Erfolg.
„Fazit: Die Seife enthält leider EDTA. Damit unterscheidet sie sich von zertifizierten Naturseifen, denn die dürfen keine EDTA-Rohstoffe enthalten.“
Tetrasodium Etidronate ist ebenfalls sehr schädlich für die Umwelt.

LUSH: Trendy – aber nicht frei von problematischer Chemie

Titanium Dioxide: Dieser Stoff, darf unter keinen Umständen in den Körper gelangen. Besonders für die Lunge und auch für den gesamten Organismus ist dies hoch schädlich. Hier ist wohl aber die Pulverform gemeint. Wozu ich allerdings sagen muss, dass die Seife auch ziemlich pudrig ist. Bitte auch keine Produkte mit diesem Stoff, auf frisch rasierte Stellen tun. Durch die Penetration der beschädigten Haut, kann der Stoff leichter in den Körper gelangen.
CI17200: „Synthetische Farbstoffe führen häufig zu Hautreizungen und Allergien. Auf der Verpackung erkennt man sie an dem Kürzel CI plus einer fünfstellig Nummer. Farbstoffe, die z. B. das krebsverdächtige Anilin abspalten können, verbergen sich hinter den Bezeichnungen CI 11680, CI 15800, CI 16230, CI 17200, CI 18050, CI 18820.“
Zum Anilin sollte man sich diese Seite ansehen. Sehr erschreckend. Es ist ein Kontaktgift.
http://www.gifte.de/Chemikalien/anilin.htm

Sind Lush-Rezepturen vorbildlich beim Umweltschutz und beim Tierschutz? Nein.

Sodium Lauryl Sulfat: „Einmal im Körper angekommen können Lauryl-Sulfate schnell von Augen, Gehirn, Herz und Leber absorbiert und dort eingelagert werden, was zu Langzeitschäden dieser Organe führen kann.“
Bei Augenkontakt kann es bei Erwachsenen zu grauem Star führen und bei Kindern kann es der Entwicklung der Augen im Weg stehen.
Isomethyl Ionone: Bei diesem Stoff handelt es sich um ein Silikon. Silikone sind nicht wasserlöslich und können daher nicht ausgespült werden, z.b. bei der Haarwäsche, somit legen sich immer mehr und mehr Silikone ums Haar, bei jeder neuen Haarwäsche. Das Haar wird dadurch versiegelt und auch die Kopfhaut, was zu Folge hat, dass sie nicht mehr atmen kann. Was wiederum zur Folge hat, dass sie ihre natürliche Funktion nicht mehr ausüben kann, um Gifte und Schadstoffe ab zu transportieren. Der Körper muss, andere Stellen zum ausleiten finden, wodurch oft Hautunreinheiten und allgemein Probleme mit der Haut entstehen.
„Im schlimmsten Fall sind jedoch auch die anderen Hautregionen durch Silikone, die beispielsweise in Körperlotionen die Haut so wunderbar zart machen, bereits abgedichtet. Dann hat der Körper keine andere Wahl, als die gefährlichen Gifte einzulagern. Dass diese Notmassnahme zu vielen Erkrankungen führen kann, wird niemanden erstaunen.“
Man kann nun durchaus behaupten, dass das Unternehmen lügt und gar nichts für die Umwelt tut und schon gar nicht für den Menschen.
Diese Damen und Herren tun nur insofern soviel für die Umwelt, dass zumindest 35 % der Produkte unverpackt sind und somit kein Müll anfällt.

Fazit: Finger weg, egal wie cool und trendy diese Marke erscheint.

Quellen:

NaturalBeauty.de

KosmetikCheck.de

Zentrum der Gesundheit

Beyer Söhne

BeautyBoard.de

Pic by Davenit

Advertisements

13 Kommentare zu „Lush is fürn A(r)sch…

  1. Wow – danke für diesen augenöffnenden Bericht!
    Ich bin aktuell auf der Suche nach einer langfristig guten veganen und nachhaltigen (Natur-)Kosmetik-Marke für mich und hatte Lush nun (teilweise) als Option in Betracht gezogen. Nun weiß ich dank dir, dass ich das besser lassen sollte…

    Liebe Grüße!
    Jenni

    Gefällt 2 Personen

    1. Japp, oft brauch nur dort stehen, dass das Produkt gewisse Sachen nicht enthält und schon glaubt man, es sei gut für ein. Leider hilft da nur ein genauer Blick. Die mit ihrem Fachchinesisch, als wenn jetzt jeder Mensch sofort weiss was Lauryl Betaine sind oder dergleichen. Sowas sollte viel transparenter sein, so dass es auch jeder versteht.

      Gefällt 2 Personen

      1. Danke für den Link. 😉 Hatte schon öfter davon gehört aber es gibt ja inzwischen so vieles auf dem Markt. Manche schwören auf Lush, andere auf den Body Shop. Neuerdings bestellen viele bei Manna und generell gibt es ja unendlich viele Marken im Bereich „Naturkometik“. Ein einziges Wirrwarr bei dem durch das Fachchinesisch der Inhaltsstoffe niemand mehr durchblickt.. Was benutzt du selbst?

        Gefällt 2 Personen

  2. leider gibt es in der naturkosmetik auch schwarze schafe, die chemie verwenden.
    leider habe ich nicht genügend knete, um pflegeprodukte mit natürlichen produkten verwenden.
    danke für den ausführlichen bericht.

    Gefällt 2 Personen

    1. Hmpf, sowas mag ich immer gar nicht hören bzw. lesen, wenn Leute zu wenig Geld haben um sich anständig versorgen zu können. Grummel. Ich find das ne Schande in der heutigen Gesellschaft, das Leute die jahrelang zwangsweise ins System einzahlen oder krank sind, so mies abgespeist werden. Freu mich trotzdem dass dir der Bericht gefallen hat. 🙂

      Gefällt 2 Personen

      1. Werbung kann ja nicht immer nur positiv sein 😉 das find ich schön zu hören obwohl man ja leider auch bei bio aufpassen muss, da gewisse Konzerne auch nur Standard Waren benutzen, sie als bio ausgeben und dann viel Geld damit machen. Ich hab da vorallem discounter im verdacht. Oder extrem gehypte Ware wie lavera etc. Damit beschäftige ich mich aber gerade erst noch.

        Gefällt 2 Personen

      2. Dann bin ich sehr gespannt davon zu hören. Lavera und Logona hatten früher finde ich sehr gute Qualität, die sehr gesunken ist, was man sogar schon an der Verpackung sieht. Genauer Bescheid weiß ich da aber nicht. Nur Beobachtung ohne Recherche.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s