Produkttest · Test

Alva Naturkosmetik

Ich habe mal wieder was feines für euch. Die Matt Collection von Alva und eines der One Earth Series Produkte.

                                                Arcane – One Earth Series (4,90€)


Inhaltsstoffe:
Konsistenzgeber, Maisstärke*, Farbstoff, Macadamiaöl*, Kamillenextrakt, Leindotteröl*, Weizenkeimöl*, Nachtkerzenöl*, Yeast Polysaccharide (Trockenhefe), Weinrebe-Extrakt, Lipid (Fettstoffe), Dehydracetsäure (Konservierungsstoff)

Konservierungsstoffe braucht man immer dann, wenn Wasser im Produkt ist.

Kann enthalten: (+/-):
CI 77019 – Mica  = Mineral, kann Micaallergie auslösen

CI 77718 – Talc = gilt als gefährlich, wie Asbest, beim einatmen krebserregend

CI 77891 – Titandioxid = einatmen vermeiden, Nanopartikel

CI 77491 -Eisenoxid =  Rückstände von Schwermetallen möglich, Kontaktallergen (Nickel)

CI 77492 – gelbes Eisenoxid =  Rückstände von Schwermetallen möglich, Kontaktallergen (Nickel)

CI 77499 – fast reines Eisenoxid =  Rückstände von Schwermetallen möglich, Kontaktallergen (Nickel)

Aluminiumoxid – Zu Aluminium muss man wohl nichts mehr sagen

Magnesiumoxid – Hab ich leider nicht viel zu gefunden, vielleicht kann mir da wer helfen.

CI 77510 – Eisenzyanid = Dazu finde ich auch kaum was.

CI 77007 – schwefelhaltiges Natrium-Aluminium-Silicat = Wieder Aluminium

CI 77288 – Chromoxidgrün  = ungiftig

CI 77289 – Chromoxidhydratgrün = ungiftig

CI 77742 – Ammoniummangan(III)diphosphat = Pigmentstaub
Pigmentstäube sollten grundsätzlich nicht eingeatmet werden. Da es sich um eine Manganverbindung handelt, ist das Pigment möglicherweise gesundheitsschädlich.
http://www.seilnacht.com/Lexikon/manganv.htm


Mit den Hauptinhaltsstoffen bin ich durchaus zufrieden. Nur dieses „+/- Wenn“, schreckt schon wieder etwas ab.

„Brillante Farben und unendlich neue Looks ermöglicht dieses Multi Purpose Produkt. Zum Komponieren von persönlichem Lidschatten, Nagellack, Lipgloss und vielem mehr. Unkompliziert in der Anwendung mit unerschöpflichen Möglichkeiten.“

Ich selber habe den Puder bisher nur als Lidschatten benutzt, aber die anderen Möglichkeiten finde ich echt klasse. Vor allem die Variante mit dem Nagellack, da nicht direkt die Haut mit dem Produkt in Kontakt kommt. Das wäre wohl noch am ehesten was für mich.

Laut Prospekt soll man das Puder zusammen mit etwas Wasser oder pur auftragen.  Für die Lippen und die Nägel braucht man lediglich einen transparenten Lipgloss und transparenten Nagellack, um es zu vermischen.
Eine sehr innovative Idee, wie ich finde.
Alva hat eine riesige Farbpalette von diesen Pudern.
Das Produkt ist vegan.

       Alva Matt Collection Lippenstift M1 nude violet – veganer Lippenstift 4g (9,90€)


Inhaltsstoffe:
Lipide, Aprikosenkernextrakt*, Rizinusöl*, Silica, Carnaubawachs*, Vitamin E, Wildrosensamenöl*, Sonnenblumenöl*, Limonene, Parfüm, Citronellol, Beta Glucan, Kamillenblütenextrakt*
Kann enthalten +/-: CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 77510, CI 77007, CI 77742


Hier das gleiche mit den Farbpigmenten. Dazu folgendes:

Farbstoffe:

Am bekanntesten sind Farbstoffe unter der Bezeichnung Cl plus eine fünfstellige Zahl = Color-Index-Nummer. Diese Nummern sind aber nicht alle bedenklich. Cl77891 ist z.B. das mineralische Titaniumdioxid, das als natürlicher Lichtschutzfilter verwendet wird. Manche der chemischen Farbstoffe enthalten aromatische Amine oder Anilin, sind krebserregend oder stehen zumindest im  Verdacht Krebs zu verursachen.
Am besten verwenden Sie keine chemischen Farbstoffe und schon gar nicht in Haarfärbemittel! Unser Kopf ist ist ein Anzeiger für einen belasteten Stoffwechsel (Kopfweh!) und sollte nicht zusätzlich von Außen mit Chemie belastet werden.

http://www.rutano.de/bedenkliche-inhaltsstoffe.html

und

http://www.steine-und-minerale.de/artikel.php?f=5&topic=5&ID=36&titel=Kosmetik%20aus%20Mineralen

Was Mineralien angeht, da scheiden sich anscheinend die Geister. Für mich noch ein Grund, lieber die Finger davon zu lassen bzw. es so gut wie es geht zu vermeiden, zumindest in Pulverform. Ich weiß nicht genau, ob diese Pigmente in Kosmetik zu vermeiden sind. Schließlich ließt man davon fast auf jedem Lidschatten, Lippenstift, Rouge etc. Vermutlich bleibt einem nichts anderes übrig, als dies in Kauf zu nehmen, wenn man sich gerne schminkt. Entscheidet selber.

Mir gefällt die Farbe unheimlich gut. Sie ist nicht aufdringlich und lässt das natürliche rot der Lippen verschwinden. 😉 Toll finde ich die Verpackung. Es wurde so gut wie kein Plastik verwendet. Nur Karton und Metall. Der Schieber um den Lippenstift hoch zu drehen, ist aus Plastik.
Veganes Produkt.

                                        Matt Collection Powder M1 light (17,90€)


Inhaltsstoffe:
Mica, Maiskeimöl*, Farbstoff, Vitamin E, Lipide, Squalan, Benzyl Alkohol (Duftstoff), Emulgator, Limonene, Parfüm, Citronellol, Dehydracetsäure, Geraniol, Beta Glucan
Kann enthalten +/-: CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499 – Ihr seht, es scheint normal zu sein. 😉


Was ist Squalan?

Squalan wird aus Olivenöl-Pressrückständen gewonnen, oder aus Haifischleber. Da es sich hier um eines veganes Produkt handelt, schließe ich letzteres aus.

Was ist Beta-Glucan?

Beta-Glucan (ß-Glucan) gehört zu den pflanzlichen Ballaststoffen und kommt reichlich in Zellulose, Pflanzen wie Hafer und Gerste sowie in Hefe, Pilzen, Algen und einigen Bakterien vor.
Stärkt laut Prospekt das Immunsystem.

Das Puder eignet sich perfekt für ein Finish. Insofern man den passenden Pinsel parat hat, da es sehr fest ist. Gebacken eben, nach französischer Tradition. 😉 Das mitgelieferte Pad, eignet sich jedenfalls nicht, da es sonst zu dick aufträgt. Die gesamte Packung ist aus Pappkarton und einem Spiegel. Dazu ein kleines glitzerndes Gummiband, um die Verpackung zu verschließen.

                                                                              Fakten:

-Alva Naturkosmetik ist von Ecocert zertifiziert und wird von PETA, der weltweit größten Tierrechtsorganisation, empfohlen. Außerdem werden Pakete klimaneutral zugestellt.
-Keine Tierversuche
-Alle Produkte sind frei von Parabenen, Paraffinen und Mineralölen sowie PEG-                     Verbindungen
-Gentechnikfrei

Fazit: Die Umweltfreundliche Verpackung fand ich super. Da denkt man noch mit. Denn was nützt Bio, wenn anderweitig die Erde zerstört wird. Die Inhaltsstoffe finde ich auch großartig, auch wenn ich noch nicht ganz weiß, was ich von den Farbpigmenten bzw. Mineralstoffen halten soll, die immer wieder auftauchen und von denen manche ungefährlich sind und andere wiederum als gefährlich gelten. Und natürlich sind die Duftstoffe nicht für jedermann geeignet.

Ich kann gar nicht sagen, welches Produkt mir am meisten gefällt.
Auf die kleinen Produktproben bin ich nicht eingegangen, da die Menge zu wenig war, um wirklich ein Urteil abgeben zu können. Das wäre unfair.
Schön finde ich, dass in der Matt Collection komplett auf Talk verzichtet wird. In der gesamten Matt-Collection findet man kein Karminrot, welches aus Läuseblut gewonnen wird. Gut geeignet ist die Linie für empfindliche Haut.

_DSC2293

Alva besitzt eine riesige Produktvielfalt, die unheimlich interessant ist. Könnt ja mal reinschauen, ob diese Naturkosmetikmarke etwas für euch ist.

Eure Mia 🙂

Merken

Advertisements

9 Kommentare zu „Alva Naturkosmetik

  1. Ich kenne Alva und finde dass dort tolle Produkte angeboten werden.
    Der Lippenstift hat wirklich eine tolle Farbe 😉
    Vielen Dank für diesen tollen informativen Bericht.

    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

  2. guten morgen liebes, manche inhaltsstoffe scheinen ja nicht so gut zu sein.
    meine produkte für schminke wie lippenstift und kajal habe ich mir in einer kosmetikpraxis besorgt. dort gehe ich auch zur fußpflege hin.
    getöntes make up benutze ich gar nicht, irgendwie steht mir das nicht.
    allerdings bin ich glückliche eignerin einer gesunden gesichtshaut, keine pickel oder mitesser.
    doch lese ich deine tests immer gern.
    und freue mich schon auf den näxten testbericht.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hoffe ich werd auch irgendwann endlich mal aus der Pubertät raus sein 😆 doch die Inhaltsstoffe sind eigentlich gut nur dass ich halt diese farbpigmente etwas kritisch seh. Aber selbst wenn du natürliches Gestein irgendwo abschlägst und pulverisierst weisst du nicht was da an Schwermetallen über die Jahrhunderte eingelagert wurde. Ist halt etwas komplizierter. Deswegen kann ich es nicht ganz und gar verteufeln. Zumindest kann man hoffen dass diese möglichen CI Bestandteile hoffentlich ausreichend geprüft wurden. Mein nächster Bericht wird wohl über meine erste fairybox sein. Da waren echt tolle Sachen drin.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s