Produkttest · Test

Mehr Schlecht, als Recht !

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich betrübt darüber, dass ich so einen Artikel verfassen muss, aber mir liegt es gar nicht, die Wahrheit zu verschleiern. Versprochen werden umweltfreundliche und Hautschonende Produkte. Leider ist das nicht der Fall.

Ich bin mit guten Erwartungen an die Produkte gegangen. Wer hätte gedacht, dass ich so enttäuscht sein würde.

Folgende Inhaltsstoffe sind mir immer wieder auf den Produkten aufgefallen:

Nichtionische Tenside und Anionische Tenside:

Tenside sind reine Chemie und somit Gift für die Umwelt. Jedoch sind manche Tenside besser abbaubar als andere. In Deutschland gilt jedoch seit 1977 eine Rechtsverordnung über die biologische Abbaubarkeit von Tensiden. Diese fordert eine Mindestabbaubarkeit von 80 Prozent für jede Art von Tensiden.

Manche Tenside sind für Menschen schlecht verträglich. Besonders in hoher Konzentration können sie die Schleimhäute reizen, die Haut austrocknen und Allergien auslösen. Beim Wäschewaschen, Putzen und im Badezimmer gilt also: weniger ist mehr. Noch besser sind Bio-Waschmittel auf rein pflanzlicher Basis.

http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/allgemeinwissen/tenside

Anionische Tenside werden zum Großteil aus Erdöl gewonnen.

Es gibt aber auch Tenside, wie Zuckertenside, die nichtionisch sind. Was hier der Fall ist kann ich nicht sagen, aber die Tenside, sind hier weniger das Problem.

Zu finden in fast allen Produkten, außer in den Kosmetikprodukten.

Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone

Warnhinweise für Konservierungsstoffe

Als Gefahrenstoff sind auch einige Konservierungsstoffe eingestuft. Ab einer bestimmten Konzentration unterliegen sie einer speziellen Kennzeichnungsvorschriften, da sie Allergien hervorrufen können. Dazu zählen beispielsweise die Konservierungsstoffgemisch Methylchlorisothiazolinone, Methylisothiazolinone, Benzisothiazolinone und Octylisothiazolinone.

http://www.news.de/gesundheit/855604668/reinigungsmittel-inhaltsstoffe-so-gefaehrlich-sind-putzmittel/3/

Diese beiden Stoffe sind für die Umwelt gefährlich und giftig.

Zu finden in fast alle Produkten, außer im Maschinenreiniger, Kraftreiniger und WC-Reiniger und den Kosmetikprodukten.

Auch auf Codecheck, werden die genannten Inhaltsstoffe „zerrissen“, denn dort hat man die Hakaprodukte schon unter die Lupe genommen.

Parfum

Meiner Meinung nach völlig unnötig.

Zu finden in fast allen Produkten, außer der Euterpflege.

Citral

Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Zu finden im Spülmittel.

SLSA ( Sodium Lauryl Sulfoacetate )

Ein irritierendes Tensid, sanfter als andere Tenside, wie z.b. SLS, aber trotzdem „gefährlich“.

http://verbablanda.myblog.de/verbablanda/art/8775157/Wie-uns-die-Werbung-tauscht-Shampoos

Zu finden im Kinderschaumbad.

Alle Reinigungsprodukte bestehen zum Großteil genau aus diesen Inhaltsstoffen. Andere die zu nennen wären sind:

Milchsäure, Verdickungsmittel, Abrasivstoffe (Schleifmittel ), Limonene, Linalool, Citronellol.

Zu den Kosmetikprodukten komme ich jetzt:

Haka Euterpflege Spezial:

_DSC3233

Inhaltsstoffe:

Aqua, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Isopropyl Meristate, Paraffinum Liquidum, Dimethicone, Sodium Cetearyl Sulfate, Hamamelis Virginiana, Allantoin, Bisabolol, Phenoxyethanol, Benzoic Acid, Dehydroacetic Acid.

Hier fallen genau zwei Inhaltsstoffe auf. Dimethicone und Paraffinum Liquidum. Bei dem ersten handelt es sich um Silikonöl. Silikonöl ist schwer abbaubar und umweltrelevant. Was Silikone sonst tun, wisst ihr ja. Paraffinum Liquidum ist ein Paraffinöl und wird aus Erdöl gewonnen.

Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können. Bei einem Paraffinwachs zeigten sich entzündliche Reaktionen der Herzklappen.

http://www.codecheck.info/inhaltsstoff/Paraffinum-Liquidum

Absolut nicht empfehlenswert!


Haka Kinder Duschschaumbad

_DSC3234

Inhaltsstoffe

Aqua, Lauryl Glucoside, Sorbitol, Sodium Cocoyl Glutamate, Sodium Lauroyl Glutamate, Parfum, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, Inulin, Sodium Lauryl Sulfoacetate, Citric Acid, Sodium Chloride, Sodium Lauroyl Sarcosinate, Dicaprylyl Ether, Lauryl Alcohol

Hier gefiel mir das SLSA, wie oben bereits erwähnt, nicht und ebenso nicht, das Parfum. Ich finde Parfum hat nichts in Kinderkosmetik zu suchen. Ansonsten war es das Produkt, was mich am wenigsten abgeschreckt hat, obwohl es durch das Parfum wirklich extrem unangenehm riecht.

Ich habe noch ein Kosmetikset erhalten mit einer Mineral Intensiv Pflegecreme und einer Anti-Stress-Gesichtsmaske. Diese habe ich allerdings beide an Nordseekrabbe abgegeben, da mir die Cremes zu sehr parfümiert waren und ich den Geruch nicht vertragen habe (Kopfschmerzen etc. ) Bald erfahrt ihr auch mehr dazu auf dem Blog von Birgit.

_DSC3243

Bei allen anderen muss ich sagen, dass ich ein ziemlich schlechtes Gewissen hätte, sie weiter zu benutzen. Die gehören wohl eher in die „Gefahrstofftonne“. 😉

Da bleib ich lieber, bei meinen wirklich umweltfreundlichen Produkten, wie die von Almawin oder Sodasan. Dort wird auch angegeben, dass es sich um Zuckertenside handelt.

Zur Reinigungskraft kann ich nur sagen, dass sie sehr gut ist, aber bei so viel Chemie auch kein Wunder. Dadurch dass es Konzentrate sind, halten die Produkte auch dementsprechend lange.

Schade, dass die Firma nicht das hält, was sie verspricht. Da sollte vielleicht mal komplett umgedacht werden. (Aber so wie mir mitgeteilt wurde, wird in der Firma ständig über Verbesserungen diskutiert.)

Eure Mia

Hier findet ihr noch einen anderen Testbericht: https://www.diecheckerin.de/haka-reinigungsmittel/

Nachtrag:

Wie ihr in den Kommentaren lesen könnt, hat Haka Stellung zu meinem Beitrag genommen. Ich möchte jetzt auch die Gelegenheit nutzen, etwas dazu zu sagen:

1. Ich habe die Tenside nicht angeprangert, sondern nur gesagt, dass ich nicht weiß, welche Tenside enthalten sind und ein Zitat beigefügt mit Verlinkung. Da es nun mal Zuckertenside gibt und Tenside auf Erdölbasis etc. Da aber auf den Produkten nicht steht um welche Tenside es sich handelt, könnte es jedes Tensid sein. Jetzt wissen wir Dank Haka, dass zum Großteil pflanzliche Tenside benutzt werden.

2. Wird gesagt, dass die Haushalts-und Wäschepflegeprodukte zum größten Teil aus pflanzlichen Tensiden besteht. Und was ist dann der Rest? Der kleine Teil?

3. Habe ich nie behauptet das Haka Bio wäre.

4. Erkenne ich an, dass sich bemüht wird umweltfreundliche Produkte zu schaffen, die sicherlich besser sind als die aus dem Laden. Was für mich aber nicht heißt, dass sie gut genug sind um meinen Anforderungen zu genügen, auch wenn es sich um Konzentrate handelt.

5. Lobe ich das Nachhaltigkeit und Umweltschutz an 1. Stelle kommt. Allerdings, Stoffe wie Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone sind meiner Meinung nach immer noch völlig unnötig.

6. Wieso wurde die biologische Abbaubarkeit nur für die Neutralseife getestet und nicht für alle Produkte?

7. Bei dem Zitat zu den anionischen Tensiden, sage ich noch einmal nachdrücklich, dass dieses Zitat nicht von mir ist. Möglicherweise mag das heute nicht mehr so sein.

8. Wird hier bemängelt, dass ich das Zitat zu Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone nicht richtig gelesen hätte. In diesem Zitat ist nicht nur Methyl-CHLOR-isothiazolinone aufgeführt sondern auch die verwendeten Inhaltsstoffe von Haka namens Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone. Also bitte selber noch mal lesen.

9. Ich weiß nicht ob das Gemisch aus Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone wirklich nötig ist. Ich denke nicht.

„In den letzten Jahren ist das MethylIsothiazolinon weltweit häufig angewandt worden. Seither beobachten wir einen rasanten Anstieg an allergischen Reaktionen, wie sie bei Parabenen nie gesehen worden ist. Bei der Konservierung müssen wir wählen zwischen Teufel und Beelzebub.“
http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Tueckische-Konservierungsstoffe-in-Kosmetik,kosmetik163.html

10. Habe ich nie behauptet dass das Gemisch von Ökotest abgewertet wird. Von Ökotest und wie sie nicht alle heißen, halte ich nicht viel.

11. Wieso wird ein Allergieservice angeboten, wenn nur Stoffe benutzt werden die keine Allergene enthalten?

12. Bloß weil Ökotest irgendwas nicht abwertet, heißt das nicht, dass Stoffe aus der Natur ungefährlich sind. Wir sind eh schon viel zu viel von Duftstoffen umgeben.

13. SLSA bleibt für mich dennoch ein Dorn im Auge. All diese unnötigen Tenside, die irritierend sind.

14. „Milchsäure, Verdickungsmittel, Abrasivstoffe (Schleifmittel ), Limonene, Linalool, Citronellol.

Auch auf Codecheck, werden die genannten Inhaltsstoffe „zerrissen“, denn dort hat man die Hakaprodukte schon unter die Lupe genommen.“

Hier liegt ein Missverständnis vor. Die beiden Sätze gehören nicht zueinander. Mit den zerrissenen Inhaltsstoffen meine ich die oben genannten Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone. Mein Fehler.

15. Schön dass hier eingesehen wird, dass Silikone nicht gerade zuträglich sind. Allerdings stimmt es nicht, dass sich Silikone nur auf die Haut legen und nichts tun, außer die Feuchtigkeit halten. Silikone sind wie Frischhaltefolie. Die Haut kann nicht mehr atmen und somit können auch keine Schadstoffe an der betroffenen Stelle ausgeschieden werden. Der Körper muss sich also andere Wege suchen, kann er dies nicht, lagert sich Silikon ein. Wertvolle Pflanzenöle wären hier angebrachter. Sie schädigen nicht und sind umweltverträglich.

Hier was nettes dazu: https://www.juvalis.de/apotheke/wie-schaedlich-sind-silikone-cremes/

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/shampoo-giftig-ia.html

16. „HAKA Kinder Duschschaumbad“ ist „Absolut nicht empfehlenswert“ habe ich in dieser Form nie geschrieben. Absolut nicht empfehlenswert galt der Euterpflege. Somit ist der Rest auch nichtig.

17. Dezente Parfümierung? Die Kosmetik riecht bis in den Himmel. Wer auf Parfum steht, für den ist das eher was.

18. Ich lobe das Engagement. Für mich ist es dennoch nicht ausreichend. Ich denke auch jeder sollte es selbst mit seinem eigenen Gewissen ausmachen. Nur weil mir die Produkte nicht passen, muss es euch ja nicht so ergehen. Ich bin da einfach nur sehr genau und penibel.

Was die Produkte angeht, die habe ich an jemanden verschenkt, der Haka ebenfalls gerne mag. Und ich kritisiere diese Person auch nicht. Jeder wie er möchte. 🙂

Dieser Bericht spiegelt nur meine Meinung wieder und soll kein „Zerreissen“ sein.

HierMerken

Merken

Merken

Advertisements

22 Kommentare zu „Mehr Schlecht, als Recht !

  1. Hallo du Liebe! Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich hatte wirklich keine Ahnung und dachte, dass diese Firma endlich mal als unbedenklich eingestuft werden könnte. Ich war mit den Produkten ja sehr zufrieden- schade! Leider muss mein Produkttest-Bericht über deine Pflegeprodukte noch etwas warten. Der Trauerfall hat mich noch voll im Griff und ich bin noch nicht in der Lage Berichte zu schreiben. Liebe Grüße, Birgit, alias Nordseekrabbe ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hätte es auch nicht gedacht. Bin gespannt ob dazu noch eine Stellungsnahme kommt von Haka. Ich hab wie du weißt Verständnis für deine derzeitige Lage. Kümmer dich erstmal um dich. 🙂 Drück, bis bald meine Liebe 🙂

      Gefällt mir

  2. Hallöchen,
    sehr schade, dass das Unternehmen bei seinen Produkten anscheinend nicht hält, was es verspricht. Ich habe es bisher zwar noch nicht gekannt, aber nach deinem Bericht bin ich da auch nicht sonderlich traurig drüber. 😉

    Viele Grüße und noch ein schönes restliches Wochenende
    Bloody

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab Haka vorher auch nur durch erzählungen gekannt. Ich find es spannend mich mit neuen Sachen auseinander zu setzen, auch wenn sie nicht immer gut ausgehen, aber so kann man die Leute wenigstens aufklären. 🙂

      Gefällt mir

  3. Offen gesagt, ich hab immer schon sehr skeptisch reagiert auf Firmen, die das Blaue vom Himmel versprechen und gleichzeitig über Marketingstrategien eine enorme Umsatzsteigerung erzielen wollen. Ab das jetzt Haka ist oder Amway oder Tupper oder wie sie alle heißen mögen.
    Eine Firma, die es wirklich ernst meint, wird auf Tupperabende, Marketingstrategien und all den Scheiß verzichten, und das Geld in die Weiterentwicklung der Produkte stecken. Allein schon diese ganzen Strategien verschlingen Gelder und Rohstoffe ohnegleichen. Man denke schlicht mal an die ganzen Plakate, Aufkleber, Prospekte, etc etc etc etc, die da auf der ganzen Welt verteilt werden.
    Ich halte mich da lieber (prinzipiell gesprochen) an den Imker aus dem Nachbardorf. Da weiß ich, was tatsächlich in seinem Honig drin ist, nämlich nicht 50% Zucker – bäääähhh.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hoffe ja auch ganz doll, dass sie ihre Strategie ändern und was dagegen tun. Aber das bleibt wohl nur eine Hoffnung, schließlich gibt es die schon seit 70 Jahren und haben ja Millionen von zufriedenen Kunden, laut Prospekt. 😀 Wie du merkst bin ich auch immer recht skeptisch und lass mir nicht alles an die Backe quatschen 😉 Danke für deinen schönen Kommentar. 🙂

      Gefällt mir

    1. Ich war ja anfangs auch total begeistert und habe mich gefreut solch umweltfreundliche Produkte testen zu dürfen. Tja, so kann es kommen. Bin ziemlich enttäuscht und weiß jetzt gar nicht was ich mit den Flaschen machen soll 😦

      Gefällt 1 Person

  4. Ich bin ein wenig verwirrt darüber, dass Codecheck z.B. „Citronellol“ und „Linalool“ beim Produkt zerreißt. Gibt man es so dort in der Suche ein, handelt es sich dabei um von Öko Test empfohlene Inhaltsstoffe für Naturkosmetik.

    Da bin ich jetzt halt besonders hellhörig, weil ich grade den Manna-Seifen Bericht veröffentlicht habe und eine der Seifen ebenfalls Citronellol, Linalool etc. enthält – als Inhaltsstoffe natürlicher ätherischer Öle. Grade Manna sind ja aber dafür bekannt sich gegen Chemie in Kosmetik einzusetzen.

    Nun bin ich etwas durcheinander ^^

    Gefällt 1 Person

    1. Was mir halt bei Codecheck aufgefallen ist, dass sie verschiedene Aussagen machen zu verschiedenen Inhalstoffen anhand verschiedener Produkte. Das ist wirklich sehr verwirrend. Duftstoffe haben im allegmeinen ein hohes Allergiepotential. Es kann sich dabei durchaus um ätherische Öle handeln, allerdings heisst es ja nicht, dass alles was natürlich ist, auch gut ist. 😉

      Gefällt mir

  5. Mal davon abgesehen, dass ich Greenwashing wirklich hasse, muss ich dir ein großes Kompliment für deine Ehrlichkeit machen! Ich wage mal zu behaupten, einige hätten die Produkte in den Himmel gelobt, nur weil sie sie zum Testen erhalten haben… Ich finde es wirklich toll, dass du so kritisch bist und die entsprechenden Punkte wirklich stichhaltig begründest. Daumen hoch!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, wieso hasst du denn Greenwashing? Ich freu mich sehr, dass du mich so lobst und dass das ankommt. Ich muss gestehen, dass ich auch oft mitbekomme, wie Produkte in den Himmel gelobt werden, obwohl sie gar nicht so toll sind. Ich selbst hätte ein extrem schlechtes Gewissen solche Lügen zu verbreiten, nur damit ich gut darstehe oder noch mehr Proben umsonst bekomme. Nein danke. Da lehne ich die weitere Zusammenarbeit lieber ab, wenn man mit meinem Urteil nicht klar kommt.

      Gefällt mir

  6. Guten Morgen Mia, heute bin ich wirklich etwas verwundert. Normalerweise gehst du relativ sachlich an die Dinge heran aber hier solltest du evtl. nochmal dein Wissensstand überprüfen.
    Ich habe die HAKA Produkte im Rahmen einer Aktion von Friendstipps selbst getestet und mich sehr intensiv damit auseinander gesetzt.
    Als Produkt Tester ist es mir wichtig einen fachlich korrekten Test durchzuführen. Wenn ich mir deinen Artikel so durchlese, fällt es mir sehr schwer deinen Test nachzuvollziehen.

    Bzgl. der Tenside die du relativ heftig kritisierst, kannst du dich hier einlesen

    http://initiative-frosch.de/Archiv/Tenside/Was-sind-nichtionische-Tenside/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tenside

    Da würde es deiner Schreibe sicherlich gut tun, ein wenig Faktenwissen aufzubauen. Die Dinge die du dem Hersteller vorwirfst, sind so nicht korrekt.

    Was den Codecheck angeht

    http://www.codecheck.info/product.search?q=haka&OK=Suchen

    wie kommst du hier bitte auf „verissen“?
    Klar, es werden bestimmte Inhaltsstoffe für nicht gut befunden, aber das war es auch schon.

    Deine Informationsquellen auf die du dich beziehst sind grenzwertig und sich darauf zu beziehen steigert die Wertigkeit des Artikels eher nicht.

    Im allgemeinen kommt mir dein Artikel sehr emotional vor und deutlich weniger sachlich als vorher.
    Eigentlich schade. Ich bin gespannt auf die Stellungnahme des Herstellers.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Petra,

      ich finde, dass ich auch hier sachlich war, vieles davon sind Zitate, dementsprechend auch gekennzeichnet. (Schwarzer Text mit Link ) Außerdem gebe ich ja extra an, dass ich nicht weiß ob es sich um Zuckertenside handelt und dass die Tenside in diesem Produkt weniger das Problem sind. Natürlich habe ich auch hier mehrere Quellen überprüft. Andere Firmen wie Sodasan oder Almawin schreiben Zuckertenside auf ihre Produkte. Und wenn du mal die Inhalsstoffe dieser Firmen, mit denen von Haka vergleichst, wird dir einiges auffallen. Als Quellenangabe Wikipedia anzugeben, halte ich nicht gerade für aussagekräftig. Wenn man weiß das bei Wiki auch nur von vorne bis hinten die Wahrheit vermauschelt wird. Und jeder Depp irgendwas schreiben kann. Und Frosch? Die sind auch nicht gerade besser für die Umwelt. Ich würde wirklich darum bitten, die Produkte zu vergleichen.

      Es ist ein Fakt das Methylisothiazolinone etc. nicht gut sind, um wieder auf Wiki zurück zu kommen, selbst dort steht, dass es giftig und umweltunfreundlich ist. Auch wenn ich darauf nichts gebe, sondern andere Quellen bevorzuge. Sowas hat meiner Meinung nach nichts in umweltschonenden Produkten zu suchen. Damit ist das ganze Produkt schon nichtig. Außerdem kann ich ja nicht zig tausend Quellen angeben. Und ich bin auch keine Chemikerin. Wer meinen Aussagen nicht glaubt, bleibt entweder bei seinen, oder recherchiert.

      „Beim problematischen Konservierungsmittel Methylisothiazolinon, das von ÖKO-TEST bereits in diversen Produkten kritisiert wurde, bewegt sich etwas. Das wissenschaftliche Beratergremium der EU hat den Konservierer in Kosmetika, die auf der Haut bleiben, inzwischen als nicht sicher eingeschätzt. Dazu zählt zum Beispiel Körpermilch. Um eine Kontaktallergie zu verhindern, sieht das Gremium bei abspülbaren Produkten einen Grenzwert von nur 15 mg/kg als sicher an. Bisher sind generell 100 mg/kg in Kosmetik erlaubt. Wie ÖKO-TEST in der Januarausgabe berichtete, nahm die Zahl der festgestellten Allergien auf das Konservierungsmittel stark zu. Wann und ob die Empfehlung gesetzlich verpflichtend wird, ist noch nicht klar. Der europäische Verband der Kosmetikindustrie empfiehlt den Herstellern, schon jetzt auf Methylisothiazolinon in Leave-on-Produkten zu verzichten.“ Ökotest

      Das gilt dann wohl auch für Produkte wie das Spülmittel. Natürlich habe ich auch Quellen gelesen, die meinen, es sei umweltfreundlich. Natürlich von Firmen, die das selbst benutzen 😀 Jeder sagt was anderes. Da kann man sich also jetzt aussuchen wem man glaubt. Chemikern oder Firmen 😉
      Und selbst wenn es gut abbaubar wäre, dann ist es schon mal nicht hautschonend. Über diesen Inhaltsstoff kann man also ewig diskutieren. Fakt ist, es gibt bessere Alternativen.

      Bisher kam noch keine Stellungsnahme, obwohl Haka direkt verlinkt wurde auf FB. Ich wäre aber auch gespannt auf deren Aussage.

      Mich würde der Link zu deinem Text sehr interessieren. 🙂

      LG, Mia

      Gefällt mir

  7. Also deinen Bericht kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich bin seit Jahren sehr zufriedene Kundin und das was du hier schreibst ist nicht die Wahrheit. Ich weiß das Haka sehr viel Wert darauf legt keine schädlichen Stoffe einzusetzen und dieses Jahr auch ein neues Waschmittel mit der DBU entwickelt hat.  So wie du schreibst, hast du was Chemie und Inhaltsstoffe angeht überhaupt keine Ahnung und versuchst ein Unternehmen schlecht zu machen, das im Gegensatz zu den ganzen Großkonzernen wirklich versucht ehrliche und umweltschonende Produkte anzubieten.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich dachte mir schon dass hier irgendwann Haka-Fans auftauchen 😉 Ich kann verstehen, dass du nicht gerad begeistert bist von meinem Text. Aber du sagst ja selber, dass das Unternehmen „versucht“ umweltschonende Produkte anzubieten. Was aber nicht heisst, dass es ihnen gelingt. Und selbst wenn, dann sind sie immer noch nicht hautschonend. Darf ich fragen, ob du Chemikerin bist? Ich bin keine. Ich lese nur mehrere Quellen dazu. Was jeder daraus macht, ist seine Sache. Man kann ja einfach selber recherchieren und sich seine Meinung bilden, anstatt alles zu glauben. Mach ich übrigens auch so.

      Gefällt mir

      1. Liebe Mia,

        ich bin mit Sicherheit kein Haka „Fan“. Ich habe mich sehr intensiv mit Reinigern und Körperpflegeprodukten auseinandergesetzt und miteinander verglichen. Nur weil ich einige Produkte nutze und für gut befinde, heißt das nicht das ich mich nicht mit anderen Produkten auseinandersetze. Du sprichst in deinem vorigen Kommentar bspw. Ökotest an, weisst aber nicht das Haka Produkte ökotest-konform entwickelt werden, d.h. anhand der Richtlinien die Ökotest für seine Tests herausgibt. Wikipedia als Quelle gibst du als nicht aussagekräftig an, verlinkst aber selbst als Referenz deiner Aussagen auf sehr fragliche Quellen. Du schreibst du weisst nicht welche Tenside enthalten sind, aber siehst es als nicht notwendig an nachzufragen bevor du ein Urteil fällst.

        Almawin oder Sodasan sind beides vollökologische Abieter, hier kann ich dir empfehlen dich mit dem Thema ganzheitliche Ökobilanz auseinanderzusetzen, da dir das bisher anscheinend noch nichts sagt. Nur weil keine Chemie drin ist, heisst das noch lange nicht, das es der Umwelt zuträglicher ist, das ist ein Trugschluss. Ich habe verschiedene Anbieter ausprobiert, und auch bei den beiden von dir genannten bin ich mit der Leistung absolut unzufrieden, d.h. ich muss mehrmals waschen oder reinigen um das gleiche Ergebnis zu erreichen.

        Du sagst mehrmals das du auf eine Stellungnahme von Haka wartest, hast du diese denn fairerweise direkt darüber informiert, bereits vor der Veröffentlichung eine Stellungnahme zu deinen Ergebnissen bzw. eher Vorwürfen angefordert oder ist dein Bericht als „böse“ Überraschung gedacht?

        Gefällt 1 Person

      2. Die Zeiten ändern sich aber, und Stoffe die vorher als unbedenklich galten, gelten jetzt eben als bedenklich.
        Auch ich setzte mich seit Jahren mit mit Inhaltsstoffen auseinander. Da prallen gerade Welten aufeinander. Inwiefern was stimmt, kann doch nur ein ehrlicher Chemiker sagen. Und ab und zu frage ich auch bei Chemikern nach. Allerdings halte ich nicht viel von unserem Schul bzw. Bildungssystem, weshalb ich auch da nicht wissen kann, was stimmt und was nicht. Ich gebe hier nur meine Meinung ab, jeder muss selber entscheiden, wie weit er ihr vertraut oder ob er gerne selber Nachforschungen anstellen möchte. Fakt ist, hier wird von umweltschonend und hautschonend gesprochen. Da geh ich einfach nicht mit. Und Ökotest geht auch nur nach der Norm. In Deutschland gibt es Stoffe die zugelassen sind, obwohl sie fraglich sind und huch ein paar Jahre später, weiß man dann plötzlich mehr.
        Genau aus dem Grund, dass ich nicht weiß, welche Tenside genau enthalten sind, habe ich darauf hingewiesen und die Tenside persönlich nicht weiter aufgegriffen, ausser mit dem Zitat.
        Ich kann z.b. nicht verstehen, weshalb dir die Produkte von Sodasan und Co. nicht gefallen haben. Bei mir erzielen sie immer eine sehr gute Wirkung. Ich weiss selber, dass nicht alles gut sein muss, bloß weil es ein natürlicher Inhalsstoff ist. Schließlich gibt es in der Natur auch viele Gifte. Und ich wüsste auch nicht wo ich so einen Satz geschrieben haben sollte. Haka muss damit rechnen, dass nicht jeder mit ihren Produkten zufrieden ist. Wieso soll ich mich vorher mit denen absprechen, wenn sie was dazu zu sagen haben, können sie sich melden und demententsprechend, werde ich einen Nachtrag verfassen. Bisher lassen sie eher auf sich warten. Schließlich ist schlechte Kritik, auch gute Werbung.
        Ich denke, dass diese Diskussion relativ unnütz ist, da wir beide gefestigte Standpunkte vertreten. Und ich akpeztiere deinen völlig und ich möchte mich diesbezüglich auch nicht weiter für meine Meinung rechtfertigen, sowohl nicht vo dir, als auch nicht vor Haka. Was ist schon fair? Meine Meinung ist genauso berechtig, wie all die Meinungen derer, die Haka so loben.

        Ich bin übrigens nicht die einzige die Haka kritisiert. Es gibt nun mal immer solche und solche Meinungen. Das war schon immer so. Da ist es doch sinnlos rum zu diskutieren.

        Gefällt mir

  8. Es geht auch nicht um deine Meinung, sondern darum das du Unwahrheiten in den Raum stellst und diese dann versuchst sehr schwammig zu begründen. Nach dem Motto: „Da sind Tenside drin“…und dann „Tenside sind reine Chemie und somit Gift für die Umwelt“. Keine Erklärung, keine Differenzierung, nichts. Was soll das für eine Test Art sein?
    Entweder du testest nach Befindlichkeit = gefällt mir gut oder du testest nach Inhalt und dafür benötigt man die Kompetenz dafür.

    Du stellst das Schulsystem in Frage, aber fragst bei Chemikern nach die genau in diesem System ausgebildet wurden?

    Du zitierst direkt von Ökotest, und zwei Kommentare weiter unten ist Ökotest dann doch nicht mehr relevant?

    Dermatest „Sehr gut“ Testergebniss bei den Produkten reicht dir nicht aus für hautfreundlich?

    Es muss nicht jeder zufrieden sein mit den Produkten, und natürlich kann man kritisieren, nur das was du hier tust ist mit Sicherheit keine Kritik, sondern absolut unglaubwürdig.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh doch es geht hier um meine Meinung und das was ich glaube. Es gibt genug Quellen, die mich bestätigen. Ich kann nun mal nicht jedermanns Meinung wiederspiegeln und das will ich auch gar nicht. Ich denke nicht, dass ich Unwahrheiten in den Raum stelle. Du reitest hier die ganze Zeit auf den Tensiden rum. Gut reite ich mal mit. 1. habe ich sehr wohl Differenzierungen angesprochen. 2. ist die von dir gemeinte Aussage nur ein Zitat von jemand anderem. 3. Habe ich auch von Zuckertensiden gesprochen und nicht alles als böse Chemie verteufelt. (Ich bitte darum richtig zu lesen und nicht aggressiv zu reagieren.)
      Ich beleidige dich ja auch nicht, indem ich behaupte du hast Null Ahnung oder erzählst Lügen. Ich halte meine Leser nicht für dumm. Ich denke schon, dass sie wissen was Tenside sind.
      Du weisst es ja auch. Leute die nach Befindlichkeit testen sind meiner Meinung nach nicht kompetent. Was habe ich davon zu wissen ob es demjenigen schmeckt oder nicht. Jeder Mensch ist individuell. Man muss kein Chemiker sein um zu verstehen, was einem gut tut und was nicht. Und jetzt können wir ja mal aufhören auf Tensiden rumzureiten, sondern beschäftigen uns mit den Stoffen, die ich wie auch im Text erwähnt, für bedenklicher halte. Du wirst ja wohl nicht abstreiten, dass diese Stoffe grenzwertig sind? Ich habe eine gute Bekannte, die Chemikerin ist, mit der man durchaus auch sachlich diskutieren kann. Allerdings ziehe ich die nicht jedes mal zu rate. Außerdem habe ich eine Bekannte die an einer Überempfindlichkeit leidet und Chemie nicht verträgt. Gerade sie, weiß genau welche Stoffe gut sind und welche nicht. Auch von ihr durfte ich mir schon einen tollen Beitrag über Tenside anhören.

      Also, wenn du das Zitat mal ansiehst von Ökotest, wirst du sehen, dass es sich da um eine Information des Beratergremium der EU handelt und kein Test ist. Da besteht ein deutlicher Unterschied zu einem Ökotest-Test und einer einfachen Nachrichteninformation.
      Auf Dermatest geb ich genauso wenig wie auf diese anderen scheinheiligen Institutionen. Wie gesagt jeder Mensch reagiert anders. Und Stoffe die nicht gut sind, sind hier leider zu genüge erlaubt. Wenn du mich als unglaubwürdig empfindest, habe ich nichts dagegen. Das ist deine Sache und nicht meine. Das wird ebenfalls jeder anders empfinden. Schön dass das so ist. Ich bin ja nicht auf dich angewiesen. Man könnte fast glauben, du bist von Haka selbst. Ich mein welcher Mensch setzt sich so sehr für einen Konzern ein? Kann dir doch egal sein, was ich über die denke. Manche Menschen können andere Meinungen einfach nicht akzeptieren. Damit schließe ich dieses Diskussion. Wäre schön wenn nicht weiter gespamt werden würde. Wir haben langsam kapiert, dass du gegen meinen Bericht bist.

      Gefällt mir

  9. Hallo zusammen,

    wir schätzen den offenen Austausch ob mit Beratern, Kunden oder Nichtkunden. Deshalb nutzen wir gerne die Gelegenheit zum Blogbeitrag Stellung zu nehmen und zwar Schritt für Schritt anhand des Beitrages.

    Aussage 1
    „Tenside sind reine Chemie und somit Gift für die Umwelt. Jedoch sind manche Tenside besser abbaubar als andere. In Deutschland gilt jedoch seit 1977 eine Rechtsverordnung über die biologische Abbaubarkeit von Tensiden. Diese fordert eine Mindestabbaubarkeit von 80 Prozent für jede Art von Tensiden.

    Manche Tenside sind für Menschen schlecht verträglich. Besonders in hoher Konzentration können sie die Schleimhäute reizen, die Haut austrocknen und Allergien auslösen. Beim Wäschewaschen, Putzen und im Badezimmer gilt also: weniger ist mehr. Noch besser sind Bio-Waschmittel auf rein pflanzlicher Basis.“

    Grundsätzlich einmal sind in allen Wasch- und Reinigungsmitteln Tenside enthalten. Auch in Bio-Waschmitteln. „Bio-Waschmittel auf rein pflanzlicher Basis“ meint, dass Tenside auf rein pflanzlicher Basis enthalten sind.

    Die Tenside der HAKA-Körperpflegeprodukte sind zu 100% auf Pflanzen basierend. Die Haushalts- und Wäschepflegeprodukte von HAKA bestehen zum größten Teil ebenfalls aus pflanzenbasierenden Tensiden. HAKA ist nicht „Bio“ sondern nachhaltig. Wir haben uns dafür ganz bewusst entschieden und drücken dies durch die 5 Attribute aus.

    • Höchstergiebig: Ultrakonzentrate = minimale Dosierungen
    • Vielseitig: 1 Produkt für viele Anwendungen
    • Hautschonend: Dermatest „sehr gut“ mit dezenter Parfümierung
    • Umweltschonend: Umweltfreundliche Inhaltsstoffe und bewusster Verzicht auf unnötige Füllstoffe
    • Höchste Qualität: Made in Germany mit hochwertigen Rohstoffen

    Das bedeutet, dass wir nicht nur darauf achten, aus welchen Rohstoffen unsere Produkte aufgebaut sind, sondern auch wie sie sich später in der Anwendung und bei der Entsorgung bzw. in der Natur verhalten. Wir legen höchsten Wert auf eine sehr gute biologische Abbaubarkeit, welche die gesetzlich geforderten 80% weit überschreitet. Für unsere Neutralseife haben wir das testen lassen. Die HAKA-Neutralseife ist zu 100% biologisch abbaubar.

    Wichtig für uns sind auch die Dosierungen. Durch unsere Ultrakonzentrate kommt sowenig wie möglich in die Umwelt. Und die Leistung darf dabei nicht fehlen, um unnötiges mehrmaliges Waschen und Reinigen zu vermeiden. Das ist nachhaltig.

    Aussage 2
    „Anionische Tenside werden zum Großteil aus Erdöl gewonnen“
    Hier ist die Verfasserin nicht auf dem aktuellen technischen Stand, sondern auf dem der 80iger Jahre. Damals wurde der Großteil der anionischen Tenside aus Erdöl gewonnen. Heute ist der größte Anteil der anionischen Tenside für die Wasch- Reinigungs- und Körperpflegeprodukte pflanzenbasierend. Es ist übrigens völlig egal, ob es sich um anionische oder nichtionische Tenside handelt. Das ist nicht das Unterscheidungsmerkmal dafür, ob ein Tensid erdöl- oder pflanzenbasierend ist.

    Aussage 3
    „Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone

    Als Gefahrenstoff sind auch einige Konservierungsstoffe eingestuft. Ab einer bestimmten Konzentration unterliegen sie einer speziellen Kennzeichnungsvorschriften, da sie Allergien hervorrufen können. Dazu zählen beispielsweise die Konservierungsstoffgemisch Methylchlorisothiazolinone, Methylisothiazolinone, Benzisothiazolinone und Octylisothiazolinone.“

    Bitte genau lesen: Die zitierte Stelle beschreibt ein Gemisch, in dem das hochallergene Methyl-CHLOR-isothiazolinone, eine halogenorganische Verbindung, enthalten ist. Das ist bei dem von uns eingesetzten Konservierungs-Gemisch nicht der Fall.

    Wir setzen das Konservierungsgemisch von Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone nicht in Kosmetik-Produkten ein, obwohl es für Kosmetik-Produkte zugelassen ist.

    Wir verwenden das Gemisch in der geringstmöglichen Konzentration in den Wasch- und Reinigungsprodukten und auch nur dort, wo es unbedingt nötig ist. Viele unserer Wasch- und Reinigungsprodukte haben überhaupt keine Konservierung. Und nebenbei: Das Konservierungsgemisch aus Methylisothiazolinone und Benzisothiazolinone wird von Öko-Test für Wasch- und Reinigungsmittel nicht abgewertet.

    Aussage 4
    Die Parfüminhaltsstoffe Citral, Limonene, Linalool und Citronellol rufen Allegien hervor.

    Grundsätzlich kann gegen jeden Parfüminhaltsstoff eine Allergie entwickelt werden. Wir achten seit vielen Jahren darauf, dass wir nur solche Parfüme verwenden, die keine der bekannten Allergene enthalten. Hier richten wir uns vorrangig nach der Bewertung von Öko-Test. Aber auch unsere eigene Allergie-Datenbank gibt uns Auskunft. Uns ist dieses Thema so wichtig, dass wir unseren Kunden einen Allergieservice anbieten: Sie teilen uns mit, gegen welche Stoffe sie allergisch sind, und erhalten dann eine Liste der Produkte die sie verwenden können.

    Die Parfüm-Inhaltsstoffe Citral, Limonene, Linalool und Citronellol sind auch Bestandteil in der Natur vorkommender etherischer Öle. Sie werden durch Öko-Test nicht abgewertet.

    Aussage 5
    „SLSA (Sodium Lauryl Sulofacetate) Ein irritierendes Tensid, sanfter als andere Tenside, wie z.b. SLS, aber trotzdem gefährlich.“

    Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA) ist ein ecocertifiziertes Tensid: (http://www.olionatura.de/_rohstoffe/index.php?id=60 bzw. https://www.beautyjunkies.de/inci-lexikon/s/718-sodium-lauryl-sulfoacetate.html).

    Von „gefährlich“ kann also keine Rede sein.

    Aussage 6
    „Milchsäure, Verdickungsmittel, Abrasivstoffe (Schleifmittel ), Limonene, Linalool, Citronellol.

    Auch auf Codecheck, werden die genannten Inhaltsstoffe „zerrissen“, denn dort hat man die Hakaprodukte schon unter die Lupe genommen.“

    Milchsäure ist eine absolut verträgliche Säure, weil sie ein körpereigener Stoff ist. Das heißt, auch in unserem Körper wird Milchsäure gebildet und hat dort seine Funktion. Wir setzen Milchsäure in Reinigungsmitteln ein, wie zum Beispiel in unserem Kraftreiniger. Durch die nachhaltige Rezeptierung wirkt der Kraftreiniger hochgradig gegen Kalk und hat dennoch eine gegenüber dem Markt sehr gute Gefahrstoffeinstufung. Auch im Maschinenreiniger ist Milchsäure enthalten. Sie hat auch hier die kalklösende Funktion und zudem eine natürliche keimmindernde Wirkung.

    Verdickungsmittel und Abrasivstoffe (Schleifmittel) setzten wir in unserer Scheuermilch ein. Und zwar verwenden wir hier eine natürliche Kreide. Dadurch ist unsere HAKA-Scheuermilch ganz besonders mild. Aber was soll an diesen Inhaltsstoffen schlecht sein?

    Aussage 7
    Paraffinum Liquidum und Dimethicone in unserer Euterpflege

    Die HAKA-Euterpflege ist ein Produkt mit einer sehr langen Tradition. Dementsprechend „alt“ ist die Rezeptur. Dieses Produkt ist jedoch so beliebt und hat schon so vielen Menschen bei ihren Hautproblemen geholfen, dass wir es uns bis jetzt noch nicht getraut haben, etwas an der Rezeptur zu ändern. Zudem wissen wir, dass Paraffine und Silicone gegenüber der Haut total innert sind. Das heißt, sie legen sich auf die Haut und tun nichts, außer die Feuchtigkeit zu halten. Beide Inhaltsstoffe werden schon seit mehr als 100 Jahren in medizinischen Hautsalben eingesetzt. Auch heute werden sie eben wegen dieser Eigenschaft in medizinischen Hautsalben verwendet.

    Wir arbeiten bereits seit dem Jahr 2000 gemäß der Anforderung, dass alle neu entwickelten Produkte mindestens den Öko-Test-Kriterien entsprechen. Dementsprechend wird Paraffin- und Silikonöl nur noch in einem Bruchteil unserer Produkte verwendet.


    Aussage 8
    HAKA Kinder Duschschaumbad“ ist „Absolut nicht empfehlenswert“

    Diese Aussage begründet die Verfasserin mit zwei Argumenten: Zum Einen mit dem Inhaltsstoff Sodium Lauryl Sulofacetate (siehe Aussage 5) und zum Anderen findet sie, dass „das Parfüm wirklich unangenehm riecht“.

    Ist es wirklich sachlich, deswegen das Produkt dermaßen abzuwerten? Ist das Duftempfinden nicht absolut subjektiv? Jeder entscheidet doch selber, ob ihm ein Duft gefällt oder nicht. HAKA Kinder Duschschaumbad ist gemäß der Öko-Test-Kriterien entwickelt und dementsprechend empfehlenswert!

    Aussage 9
    „Bei allen anderen muss ich sagen, dass ich ein ziemlich schlechtes Gewissen hätte, sie weiter zu benutzen. Die gehören wohl eher in die Gefahrstofftonne.“

    Eben nicht!

    Wir geben uns bei der Erstellung der Rezepturen ganz besondere Mühe, eine so harmlos wie mögliche Gefahrstoff-Einstufung zu erreichen. Vergleichen Sie doch einfach einmal die HAKA-Wasch- und Reinigungsprodukte mit Produkten aus dem Supermarkt. Sie werden erstaunt sein, um wie vieles wir besser abschneiden.

    Und auch wir setzen Zuckertenside ein. Zwei Beispiele sind hier nur stellvertretend, der HAKA- Kraftreiniger und der HAKA-Fettreiniger, beides sehr wirksame Produkte.

    Noch ein Wort zu HAKA:

    Ja, uns gibt es nun schon 70 Jahre, Und immer noch sind wir ein schwäbisches mittelständisches Unternehmen. Wir produzieren an unserem Standort in Deutschland, in Waldenbuch. Wir entwickeln den allergrößten Teil unserer Rezepturen hier in Waldenbuch selber. Wir lieben unsere Produkte und wir geben uns wirklich Mühe den Ansprüchen nachhaltiger Produkte zu entsprechen. Wir diskutieren viel, wie man die Dinge immer besser lösen kann. Natürlich können und werden wir auch immer noch besser werden. Aber einen solchen Verriss haben unsere Produkte nicht verdient. Bitte testet und urteilt selber: http://www.haka.de

    Die Produkte darfst du uns natürlich gerne wieder unfrei zurückschicken. Das Porto dafür übernehmen wir gerne.

    Gefällt 1 Person

  10. Ich bin echt geplättet. HAKA ist ja schon ein bekanntes Unternehmen. Ich frage mich, ob bei anderen Firmen wie z.B. Prowin (die auch Putzmittel und Hautpflege anbieten) das selbe Problem zum Vorschein kommt. Ich meine man zahlt ja auch ne Stange Geld, nicht nur, damit diese Dinge einen den Alltag erleichtern, sondern um sich und die Umwelt weniger zu belasten. Habe mich bisher aber nie damit auseinandergesetzt.
    Finde deine offene Meinung gut, das solltest du so weiterführen, das mache ich auch. Nützt niemanden etwas, wenn man nur Positives vorgaukelt.
    Die Stellungnahme hab ich mir jetzt nicht mehr durchgelesen, der Text war einfach dann zu lang…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s