Allgemein · Gesundheit

Warum ich keine herkömmlichen Tampons mehr benutze

Gerade wenn man nicht weiß, woher die Tampons stammen, wo und wie die Baumwolle geerntet wurde und welche Prozesse bei der Herstellung von statten gehen, sollte man hier mal die Lauscher aufstellen.

Gefunden wurde bisher Dioxin, Formaldehyd, Glyphosat, TBT ( Tributylzinn ) Halogenkohlewasserstoffe und Phthalate in diversen Hygieneartikeln.

Mit Hygiene hat das nicht mehr viel zu tun. Für mich ist Hygiene etwas sehr sauberes und ungiftiges.

Formaldehyd gilt als krebserregend. Es steckt meist in der Folie, mit dem die Tampons verpackt sind. Aber das mildert nicht die Gefahr, kann das Gift doch in den Tampon übergehen. So wie das mit unseren Plastikflaschen funktioniert, die dann das Wasser mit ihren Weichmachern und Hormonen belasten. Zusätzlich mit Uran und Antimon (Schwermetall).

Dioxin ist schon in kleinen Mengen giftig. Es wird dazu verwendet, die Tampons zu bleichen, damit sie schön weiß aussehen. Der Abbau von Dioxin im Fettgewebe dauert Jahre. Schiebt man aber monatlich neues Dioxin nach, wird es schwierig, den Körper davon frei zu kriegen.

Phthalate sind Weichmacher und befinden sich in den Klebestreifen unter der Binde. Säuglinge können durch die hormonähnliche Wirkung in ihrer Entwicklung gestört werden und auch die Fortpflanzung ist gefährdet. Die Menopause kann sich Verfrühen, was nicht positiv betrachtet werden sollte, birgt es doch einige Gefahren wie z.b. dass des erhöhten Schlanganfallrisikos.

Glyphosat ist ein Pestizid, welches die Umwelt und den Menschen schädigt. Die Gefahr an Lungen- oder Lymphdrüsenkrebs zu erkranken ist erhöht. Hier sollte man sich vielleicht auch mal die Machenschaften von Monsanto zu Gemüte führen.

85% aller Tampons sind mit Glyphosat von Monsanto verseucht

TBT – Chemische Organzinnverbindungen gelten allesamt als giftig. Die bekannteste Substanz ist Tributylzinn. TBT gilt nach Aussagen von Wissenschaftlern und der Hersteller selbst als eines der giftigsten chemischen Produkte, die Menschen jemals bewusst in die Umwelt eingebracht haben. http://www.umweltanalytik.com/lexikon/ing3.htm

Halogenkohlenwasserstoffe sind Kohlenwasserstoffe, in deren Molekül ein Halogen eingebaut ist. Halogene sind Fluor, Chlor, Brom und Iod. Diese Verbindungen sind stabil und fettlöslich, weshalb sie sich gerne ins Fettgewebe einlagern. Zudem sind sie besonders giftig, weshalb sie sich vorzüglich als Insektizid eignen. Sie stehen in dem Ruf, krebserzeugend zu sein, da sie aufgrund ihrer Stabilität lange im Organismus verweilen und wirken können. http://naturheilt.com/blog/tampons-binden-gift-2014/

Wieder kommt mir der Gedanke, dass der Mensch für den Fortschritt immer den kürzeren ziehen muss. Das ein oder andere Opfer, ein paar tausend Tote, für den Konsum, die Macht und das Geld, macht ja nichts. Wir Menschen sind die Versuchskaninchen.

Egal wo ich hinschaue, wir sind umgeben von Giften.

Aber es gibt Möglichkeiten, einige davon zu umgehen.

Das fängt in der Menstruationszeit an. Statt herkömmliche Tampons zu benutzen, sollte man vielleicht überlegen, sich Tampons aus Bio- Baumwolle zu leisten. Die sind zwar erheblich teurer, aber dafür schadet man sich nicht.

Natürlich gibt es auch andere, kostengünstigere Alternativen, die auch noch nachhaltig sind. Z.b. Menstruationsschwämme, die man immer wieder benutzen kann oder Menstruationstassen.

Es gibt auch waschbare Binden. Fakt ist, es gibt genug Alternativen, also ist auch für jeden was dabei 🙂

Durch den ständigen Hautkontakt mit dem „kontaminierten“ Tampons oder Binden über Jahre hinweg, können sich die Gifte langsam in der Schleimhaut einlagern. Da helfen auch keine Grenzwerte. Diese halte ich für total stupide. Jeder der ein bisschen aufgepasst hat in Biologie weiß, dass sich Gifte gerne einlagern, wenn man damit dauerbelastet wird.

Es ist nicht deklarationspflichtig, Gifte auf den Verpackungen anzugeben. Das ist auf jeden Fall ein Problem, da man nicht nachvollziehen oder alles rückverfolgen kann. Aber man sollte schon misstrauisch werden, wenn gar nichts auf der Packung steht. Selbst auf den Bio- Hygieneartikeln steht chlorfrei, Erdöl frei, ohne Kunststoffe etc. Das ist mir doch um einiges sympathischer.

201507091009030.Natracare final image

Ich benutze derzeit die Tampons und Binden von Natracare.  ( 100% Biobaumwolle, Chlorfrei, Kunststoffrei, Dioxinfrei, Pestizidfrei, Plastikfrei, Parfümfrei, biologisch abbaubar) An Menstruationstassen trau ich mich nicht wirklich ran, aber die Schwämme finde ich interessant. Hat jemand damit Erfahrung?

Oder kennt noch andere Alternativen?

Eure Mia

Pic by https://netzfrauen.org/2015/12/17/vorsicht-85-aller-tampons-sind-mit-glyphosat-von-monsanto-verseucht-85-of-tampons-contain-monsantos-cancer-causing-glyphosate/

Advertisements

20 Kommentare zu „Warum ich keine herkömmlichen Tampons mehr benutze

  1. Ich erinnere mich an einen coolen wordpress Artikel von pari urbani zu den Tassen. Möchtegernmutti.wordpress.com ist glaube ich der blogname von pari. Link direkt zu den Tassen habe ich nicht parat. Dann gibt es noch Erfahrungsberichte von widerstandistzweck…wordpress.com, verdammt ich weiß den Blog Namen nicht. Sie schreibt über verschiedene binden und über die Tasse.
    Mut natracare habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe ja auch große Scheu vor diesen Tassen, obwohl ich nur gutes davon gelesen habe und auch eine Freundin von mir die sehr gerne verwendet. Aber ich bin halt doof ^^

    Die Schwämme musste ich erst mal googeln, klingt eigentlich ganz cool wobei ich doch noch etwas skeptisch bin. Könnte mir allerdings schon vorstellen die zu benutzen. Ich wäre auf jeden Fall an einem Feedback dazu interessiert wenn du die getestet hast 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Das hört sich wieder mal schrecklich an, aber ich benutze seit ein paar Jahren keine Tampons mehr sondern bin umgestiegen. Das mit dem Glyphosat, finde ich, ist ein Skandal – denn im Grunde ist das ja krebserregend. Dann ist es kein Wunder das so viele frauen Gebärmutterhalskrebs etc. bekommen.

    Gefällt 1 Person

    1. Nein ein wunder ist das wirklich nicht, aber von der wahrheit wird ja gerne abgelenkt. dann heisst es mangelne bewegung ist schuld oder irgendein bakterium. was auch immer, aber die geheimen machenschaften der industrie ist nie schuld. man möchte den ganzen tag nur schreien, weil so viel um uns passiert, was nicht menschlich ist.

      Gefällt mir

  4. überall wo es möglich ist werden wir vergiftet.
    habe vor langer zeit mal gelesen, dass einzig die tampons von o.b. steril sein sollen, die anderen eben nicht. allerdings wurde nichts von giften geschrieben.
    da ich seit 2009 keine periode mehr habe, bin ich nach lesen deines beitrags froh darüber. in der letzten zeit vor den wechseljahren hatte ich vermehrt binden statt tampons genutzt, aber das lag am ausmaß meiner blutung, die immer mehr zunahm.
    bei einem krankenhausaufenthalt bei dem mir ein bösartiger tumor aus der rechten brust entfernt wurde lag ich mir einer etwas jüngeren frau in einem zimmer. sie hatte gebärmutterhalskrebs.
    allerdings hat sie sich morgens nach dem waschen parfüm an die scham gesprüht, da wundert mich der besagte krebs auch nicht.
    was meinst du?

    Gefällt mir

    1. Und ich hab gelsen dass gerde die O.B. voll mit Monsanto – Giften sind. Davon würde ich echt die Finger lassen, dazu sind sie auch noch völlig überteuert. Oh das tut mir leid zu lesen, mit dem tumor 😦 ich hoffe bei dir ist wieder alles gut diesbezüglich. Ohja die Dame brauch sich wirklich nicht wundern, dass sie Krebs bekommen hat. Wie kann man nur so dumm sein und sich dort solch ein Gift ransprühen? Vorallem was soll das bringen? Keiner riecht bei ihr da unten. Komische Aktion.

      Gefällt mir

  5. Ich benutze seit etwa einem Jahr eine Menstruationstasse, nachdem ich mich erst ewig nicht ran getraut habe und ich will nie wieder zurück! Es ist einfach so viel einfach und hygienischer als Tampons! Es kommt aber wohl auhc drauf an, welche man verwendet. Ich habe mich nach Magis Vergleich (http://www.magi-mania.de/menstruationstasse-meluna-lunette-mooncup/) für die Lunette entschieden und bin super zufrieden damit!

    Liebe Grüße ♥

    Gefällt mir

    1. Danke für den Link, hab mich direkt reingelesen und mir auch die Videos angesehen. Das zeigt mir irgendwie noch mehr, dass das nix für mich ist 😀 Ich find die Idee schon gut, aber ständig in Kontakt mit Schleim und Blut zu kommen beim einführen und entfernen, ist dann doch nicht so schön. Ich werde demnächst mal den Schwamm ausprobieren und ansonsten bin ich mit meinen derzeitigen Bio Tampons sehr zufrieden, die saugen auch viel besser und lassen nichts vorbei. Liebste Grüße und Danke nochmal 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ich finde es tatsächlich deutlich weniger unangenehm und eklig als früher bei Tampons. Vor allem, weil es ja viel seltener gemacht werden muss. Die Vorstellung vorher fand ich auch echt merkwürdig, aber der Praxistest ist dann besser ausgefallen als erwartet. Ich will dich aber nicht überreden – keine Angst! ^^

        Liebe Grüße ♥

        Gefällt 1 Person

    1. Gerne doch. Das möchte ich auch erreichen. Mehr Menschen bzw Frauen sollten davon erfahren und für ihre Gesundheit nur das beste nehmen. Diese industriellen Bonzen und Lobbyisten interessiert es nen scheiss ob wir krank werden Hauptsache Absatzzahlen und der pharmaindustrie in die Hände spielen. Die stecken alle unter einem Misthaufen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s