Allgemein · Produkttest · Test

Japanische Teezeremonie in Eigenregie

Wie lange drück ich mich schon davor echten Matcha zu kaufen? Ehrlich gesagt ewig, denn ich wusste ja nicht wie er schmeckt und für etwas so viel Geld ausgeben, was im nachhinein eventuell nicht schmecken könnte, das bin einfach nicht ich.

Ich bin eher der Typ, der auf eine Gelegenheit wartet und die kam dann auch. Als Teeliebhaberin darf Matcha nicht fehlen. Ein Tee der seine Tradition im 6. Jahhrundert hat und bis heute überdauert, kann ja gar nicht so schlecht schmecken 😉 Und das tut er auch nicht. Er schmeckt ganz hervorragend.

Organic Matcha von Nerrbo. 50 g für 16,29 €.

DSC05099-Bearbeitet

Dazu gab es einen Cha-sen (Matcha-Besen) aus Bambus und einen Chashaku (Matcha-Löffel) ebenfalls aus Bambus. Die Asiaten wussten schon sehr früh ihre Ressourcen nicht zu erschöpfen. 🙂

DSC05157-Bearbeitet

Zum zubereiten nimmt man einen Löffel, oder auch nur einen halben, je nachdem wie stark man ihn haben will und gießt 60 bis 100 ml, 80 Grad heißes Wasser drüber. Ich habe gefiltertes genommen, da das Wasser nicht zu hart sein darf. Tee schmeckt allgemein viel besser, wenn er mit weichem Wasser aufgegossen wird. Dann nimmt man den Besen zur Hand und schlägt den Tee mit dem Handgelenkt vor und zurück auf. Je schaumiger, desto besser ist der Tee gelungen.

„In der japanischen Teezeremonie gibt es neben der Zubereitung starken Tees, koi-cha (濃茶), mit viel Teepulver und wenig Wasser auch die Zubereitungsart des dünnen Tees, usu-cha (薄茶), bei dem Matcha mit entsprechend viel Wasser aufgebrüht und gerührt wird.“ Quelle: wiki

Der Matcha von Nerrbo ist zu 100 % biologisch angebaut. Ohne Gentechnik und ohne Blending. Vegan. Die Qualität wird als Ceremonial Grade bezeichnet. Was wohl so viel bedeutet wie, dass er echten Teezeremonie Charakter hat. Er ist reich an:

  • L-Theanin
  • Catechinen
  • Carotinen
  • Vitaminen A, B, C und E
  • liefert damit 137x mehr Antioxidantien als herkömmlicher Grüner Tee.
  • Die Kombination aus L-Theanin und Koffein sorgt für kontinuierliche innere Ruhe und anhaltende Wachsamkeit.
  • Unterstützt bei der Diät und zügelt den Appetit

Wusstet ihr, dass Matcha ein natürlicher Wachmacher ist? Er enthält 34 mg Koffein auf 1 g Matcha, ähnlich wie beim Espresso. Nur wirkt Koffein aus Grüntee, meiner Meinung nach ganz anders, als aus Kaffeebohnen. Er ist nicht so aggressiv. Außerdem fördert er die Konzentrationsfähigkeit. Catechine können den Fettabbau im Körper fördern. Außerdem enthält er wichtige Ballaststoffe und Mineralien.

Kein Wunder, dass ihn die Chan-Buddhisten ürsprünglich zu medizinischen Zwecken benutzten.

DSC05107-Bearbeitet

Kleiner Tipp: Bevor ihr den Tee mit heißem Wasser aufgießt, könnt ihr 20 bis 30 ml kaltes Wasser zum Pulver gießen und das Pulver klumpfrei mixen. Danach dann das heiße Wasser drüber.

Der Geschmack ist je nachdem wie man ihn zubereitet, süsslich bis herb. Ich mag beide Varianten. Zu empfehlen ist einfach zu experimentieren, was einem am bestem schmeckt. Wer keinen Besen hat und keinen Bambuslöffel, der kann auch einfach einen Mixer nehmen und einen Teelöffel. Da es sich um Grüntee handelt, hat er auch einen typischen Geschmack von Grüntee, allerdings merkt man, dass die Qualität eine andere ist.

Fazit:

Ich bin sehr zufrieden mit diesem Tee und würde ihn definitv wieder besorgen.
Wer auch mal Matcha probieren möchte ist hier gut beraten, der Preis ist fair und der Tee hat beste Qualität. Hier muss man keine Abstriche machen.

Merken

Merken

Merken

Advertisements

16 Kommentare zu „Japanische Teezeremonie in Eigenregie

  1. Das sind aber super schöne Bilder. Ich durfte vor einiger Zeit auch mal Matcha Tee ausprobieren. Pur leider überhaupt nicht so mein Geschmack. Mit etwas Honig gemixt ging es dann. Aber so sind Geschmäcker eben verschieden…Liebe Grüße, britti

    Gefällt 1 Person

  2. So hat das doch Stil 😀 SIeht gut aus, die Bilder dazu sind auch echt schön geworden! Ich bin noch am experimentieren wie ich ihn am liebsten mag, hab da noch nicht so ganz meins gefunden, aber das mit dem harten Wasser war mir auch nicht bewusst. Wir haben hier sehr hartes leider, da werde ich doch gleich mal deinen Rat beherzigen und es mit gefiltertem Wasser versuchen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s