Produkttest · Test · Werbung

Natürliche Enthaarungscreme – NoHair + Give Away

Vor einigen Wochen sprach mich meine Mutter an, ob es nicht auch eine Enthaarungscreme geben würde, die ausschließlich aus natürlichen Zutaten besteht. Ich wusste es nicht, aber heut zu Tage, war das wohl nicht unwahrscheinlich.

So machte ich mich auf die Suche und das erste was ich fand war No Hair.

 

 

Eine Creme, die von einem ayurvedischen Kräuterdoktor entwickelt wurde und dann von Esther und Hans, zwei Schweizer, nach Europa gebracht wurde. Allgemein bin ich ja ein riesen Fan von Ayurveda und das nicht nur, weil es eine der ältesten Heilmethoden der Welt ist.

Nach einer Asienreise und dem Besuch in einem Kräutergarten, kamen die beiden mit einer Idee zurück und konnten auch den angesehenen Kräuterdoktor für sich gewinnen. So startete das Unternehmen: No Hair. Mehr zur Geschichte der beiden, könnt ihr auf der Homepage nachlesen.

Natürlich war ich skeptisch, weil ich die Inhaltsstoffe herkömmlicher Enthaarungscremes gut kenne, also wie sollte das ganze nun mit Kräutern funktionieren?

Inhaltsstoffe:

MUSA PARADISIACA ROOT EXTRACT, ALOE BARBADENSIS LEAF EXTRACT, PALAQUIUM PETIOLARE, MYRISTICA DOCTYLOIDES, CUCUMIS SATIVUS FRUIT, ZINGIBER PURPUREUM, CROCUS SATIVUS FLOWER EXTRACT, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS BARK POWDER, SANTALUM ALBUM, GARCINIA INDICA FRUIT EXTRACT, GARCINIA HERMONII, CALCIUM THIOGLYCONATE, CERA ALBA

DSC07403

Fakt ist, es funktioniert und zwar hervorragend. Der Geruch erinnert mich tatsächlich ein wenig an herkömmliche Enthaarungscremes und dennoch stört er mich nicht, weil er natürlicher wirkt. Und anhand der Inhaltsstoffe habe ich auch keinerlei Bedenken, mir die Creme auf die Haut zu schmieren.

Die Creme sollte sparsam auf die Haut aufgetragen werden, so dass die Haarwurzeln gut bedeckt sind. Nach 11 bis max. 22 min, kann man die Creme mit einem feuchten Tuch wieder abnehmen. Ich habe das Ganze erst einmal an meinem Arm getestet.

 

 

Ich habe nichts gespürt, kein Brennen, kein Jucken. Nichts. Die Haare waren danach einfach weg, ohne großen Aufwand. Natürlich wollte ich sofort wissen, ob das auch mit stoppligen Haar funktioniert. Also ab auf die Beine damit. Funktioniert tadellos. Da war ich echt ein bisschen Baff, denn mit herkömmlichen Enthaarungscremes hat das nie funktioniert. Außerdem brennen die meisten von denen wie die Hölle. Auch am Bein hatte ich keine Schmerzen beim Auftragen und einwirken lassen.

Gut, dann musste eine empfindlichere Region her. Die Gesichtsbehaarung. Jede Frau, zumindest jede die ich kenne, hat irgendwo Flaum im Gesicht, der sie nervt. Also ab ins Gesicht damit. Zum ersten Mal spürte ich regelrecht wie die Creme arbeitete, es prickelte anfangs und entwickelte sich dann zu einem leichten brennen. Aber kaum wahrnehmbar und auszuhalten. Das Ergebnis war wieder top. Ein paar Tage später habe ich es nochmal im Gesicht versucht, diesmal war das brennen weniger geworden, anscheinend gewöhnt sich die Haut schnell dran.

Fazit:

Ich bin mega begeistert von der Creme. Sie ist natürlich, ayurvedisch, hat ausgesuchte Zutaten, ist schonend und das wichtigste, sie wirkt. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Haare immer weniger werden. Im Beipackzettel steht auch drin, dass es sein kann, dass die Haare nicht mehr nachwachsen bei regelmäßiger Anwendung innerhalb von 6 Wochen. Damit wäre ich einverstanden 😉

Wenn ihr auch noch was sucht um eure lästigen Haare los zu werden, kann ich No Hair nur wärmstens empfehlen. Den Preis von 28 Euro für 80 g, finde ich völlig in Ordnung. Erstens weil die Zutaten ayurvedisch sind, zweitens, weil es importiert werden muss und drittens, weil die Leute in Indien auch fair bezahlt werden müssen. Dazu hält das Produkt eine Weile, vor allem dann, wenn man nur kleine Hautpartien damit bearbeiten will. Ich werde sicher ein paar Monate damit hinkommen.

Bei Najoba kann man das Produkt auch innerhalb Deutschlands bestellen. Allerdings kostet es dort 38 Euro. Verstehe den Preisunterschied gar nicht und dann soll man auch noch Versandkosten bezahlen. Mit den Versandkosten von No Hair liegt man im Preis noch deutlich unter den 38 Euro von Najoba.

Give Away

Ich habe noch zwei Proben beiliegen gehabt, die ich gerne an zwei von euch weitergeben möchte. Kommentiert einfach unter meinem Beitrag, warum ihr die Creme gerne ausprobieren möchtet. Fürs teilen des Beitrages auf Facebook wäre ich euch dankbar, ist aber kein Muss 😉

Habt ihr schon Erfahrung mit dem Produkt gemacht?

P.S. Auch „The Green Raven“ hat die Creme getestet und ausführlich darüber berichtet.

euremia

Nachtrag:

Eine aufmerksame Leserin hat mich vor kurzem darauf aufmerksam gemacht, dass das Produkt einen Stoff Namens „CALCIUM THIOGLYCONATE“ enthält. Und obwohl ich ihn in den Inhaltsstoffen aufgeführt habe, ist er mir leider völlig entgangen. Das liegt zum einen daran, dass ich meine Infos die meiste Zeit aus dem Netz geholt hab und dort keine Rede von dem Stoff war und zum anderen, dass ich ihn einfach übersehen habe. Der Stoff ist laut Netz chemischer Herkunft und ätzend. Keine gute Voraussetzung für ein Produkt, dass damit wirbt 100 % natürlich zu sein. Allerdings dachte ich mir, bevor ich das verteufle, frag ich lieber erst noch mal nach. Die Antwort kam prompt und beruhigte mich:

«Guten Morgen Mia

Vielen Dank für die Anfrage.

Die letzte Zeit hat sich viel getan.

Das grosse Problem ist, dass sich die Behörden nicht vorstellen können was mit dem Produkt- resp. in dem Produkt passiert. Die Behörden interessiert einzig und allein was im Labor nachvollzogen und belegt werden kann.

Weil verschiedene Reaktionen im Produkt nicht nachvollziehbar sind, wollten sie uns den Verkauf von no-HAIR verbieten. Wir konnten nun mit einem spezialisierten Labor eine kleine Menge an Glykolsäure nachweisen.

Lt. dem Ayurvedadoktor entsteht die Säure durch die Fermentation der roten Bananenwurzel mit anderen Pflanzen. Unser Berater hat deshalb die Zusammensetzung und Wirkung entsprechend angepasst, damit wir den Verkauf, wenn auch mit einem kleinen Mankel, weiter ausführen können.

Wir suchen nun in Sri Lanka eine Ayurveda Universität oder eine andere anerkannte Einrichtung die uns die natürlichen Reaktionen nachvollziehen kann, damit wir baldmöglichst die Natürlichkeit wieder voll ausschöpfen können, denn unsere Kunden sind mit no-HAIR sehr zufrieden.

Liebe Grüsse

Hansjakob Gabathuler»

So wie ich das verstehe, ist der Stoff aus natürlichen Gründen entstanden und das Produkt bleibt weiterhin 100 % Natürlich. Dazu ist er nur sehr gering enthalten. Mir tut das keinen Abbruch, ich bin überzeugt von der Creme, einfach, weil sie schmerzfrei ist und meine Haare komplett entfernt.

Hier noch die Meinung von Nicola von Fairnica, der ich eine Probe davon zugesendet habe:

„Hi Mia,

jetzt habe ich es endlich geschafft. Ich wollte an einer Stelle testen, die ich auch so enthaaren würde. Du hast ja am Arm getestet, wo die Haare vermutlich eher weich sind. Ich habe am Bein an schönen Stoppeln getestet 😉

Ich nehme an, dass die Stelle etwas zu groß war, denn auch nach 20min Einwirkzeit ließen sich nicht alle Haare entfernen. Ich wollte es dann richtig wissen und habe mit einem Hamam-Handschuh nachgeholfen. Damit ist es schon noch viel besser geworden, aber es würde mir jetzt nicht reichen ohne nachzurasieren. Die Haut fühlt sich aber sehr gut und auch geschmeidiger an. Es scheint also doch gewirkt zu haben.
Gegen Ende der Einwirkzeit hat es etwas angefangen zu brennen. Hat aber direkt auch wieder aufgehört. Ich werde es jetzt mal beobachten, wie es beim Nachwachsen ist. Sollte ja doch schon eine Verbesserung zur Rasur sein.
Vielen Dank nochmal für die Creme. Ich weiß jetzt zumindest, dass ich sie vertrage und dass ich bei herkömmlicher Enthaarungscreme nicht so.“

 

Advertisements

18 Kommentare zu „Natürliche Enthaarungscreme – NoHair + Give Away

  1. Habs grade mal bei mir geteilt und bin echt erstaunt, dass das so gut funktioniert, auf dem Bild sah das ja schon echt gut aus. Würde ich gerne mal testen, wenn ich das vertrage wäre das ja grandios 😀 Hab vor Jahren mal herkömmliche Enthaarungscreme versucht und bekam davon richtige Verbrennungen :/ Und aufgrund der normalerweise verwendeten Inhaltsstoffe kam so was für mich natürlich auch nicht mehr in Frage, aber das hier schaut ja echt gut aus!

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo! Das klingt ja spannend. Da ich mich weder mit den offiziellen chemischen Bezeichnungen noch mit Ayurveda wirklich auskenne, stell ich jetzt vielleicht eine blöde Frage, aber sei’s drum, also: ist die Creme vegan? Wenn ja, fänd ich es auch spannend, sie mal auszuprobieren.
    Viele Grüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

  3. Wow, das klingt ja nach einem richtigen Wundermittel! Ich habe schon vor Jahren Enthaarungscremes für mich ausgeschlossen. Mit diesem Produkt würde ich mich aber wieder heranwagen 🙂 Über eine Probe würde ich mich sehr freuen. Die Rasiererei ist wirklich lästig und für die Haut alles andere als schön..
    Danke, dass du uns dieses tolle Produkt gezeigt hast, ich wäre nie darauf gekommen, dass es soetwas gibt 😉
    LG
    Julia

    Gefällt 1 Person

  4. Hey Mia! Super, das klingt wirklich interessant und ich würde mich freuen, diese Creme auszuprobieren, da ich sie noch nicht kenne und neugierig bin 🙂 . Denn im Sommer gibt’s nicht lästigeres als Härchen 😉.
    Lg
    Mandy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s