Fotografie · Photography

Vogelpark Marlow – Die Vögel

Manchmal glaube ich, ich bin Fotosüchtig 😀

Und ich glaube, dass mein Umfeld manchmal darunter leidet. Mit mir kann man nirgends hingehen, ohne dass ich wie eine Irre rum renn und Fotos hiervon und davon schieße. Mein Mann leidet wohl am meisten darunter 😀

Nichtsdestotrotz habe ich unseren Ausflug in Marlower Vogelpark genutzt. Dabei sind so viele Bilder rausgekommen, dass ich diesen Beitrag in fünf aufteilen muss. Solange ich euch nicht damit nerve, ist doch alles gut 😉

Im Vogelpark gab es nicht nur Vögel, sondern auch ein paar exotische Säugetiere. Ich hatte mir irgendwie was Anderes unter einem Vogelpark vorgestellt. Ich dachte alle Vögel würden dort frei rumfliegen unter einer unglaublich riesigen Kuppel. Wie naiv von mir. 😉 Stattdessen war es ein Tierpark.

Ich weiß immer nicht so genau, was ich von Zoos halten soll. Allgemein kann ich nicht mit ansehen, wenn Tiere eingesperrt werden aber andererseits, kann man so auch Tierarten schützen, die vom Aussterben bedroht sind. Bin da sehr Zwiegespalten. Allerdings ist der Mensch ja erst daran schuld, dass die Tiere aussterben. Mhh.

Wie ist eure Meinung dazu?

Wo ich aber schon mal dort war, gibt es jetzt den ersten Part.

 

 

 

 

Part I – Die Vögel

Part II – Die Umgebung und die fehlende Logik

Part III – Die anderen Tiere

Part IV – Die Flugshow

Part V – Die Wellensittiche

euremia

Advertisements

21 Kommentare zu „Vogelpark Marlow – Die Vögel

  1. Schöne Fotos 🙂 Und natürlich wäre es schöner, wenn der Mensch mit seiner Umwelt symbiotisch oder wenigstens aber harmonisch leben könnte, aber das schaffen wir ja nicht einmal mit anderen Menschen. So bleibt für viele Tiere leider wirklich nur der Zoo, da ihre natürlichen Lebensräume nicht mehr existieren oder bald verschwunden sein werden. Wenn denn dann noch die Qualität der Zoos stimmen würde…

    Gefällt 1 Person

    1. Da stimme ich dir vollkommen zu. Es ist ein Trauerspiel. Und wenn man auf den Zoo in Hannover schaut, wo Tiere gequält werden, wird einem noch mal anders. Eigentlich sollten richtige Paradiese entstehen für die Tiere, wenn deren ursprünglicher Raum so zerstört wird, stattdessen werden die in Käfige gezwängt. Aber wir Menschen leben ja auch nur dicht an dicht, mit Wänden umhüllt, nur mit dem Unterschied, das wir hingehen können wo wir wollen. Dennoch sind wir genauso wenig frei. Aber gerade diese unschuldigen Wesen haben besseres verdient. Manchmal schäme ich mich dermaßen ein Mensch zu sein.

      Gefällt 1 Person

      1. Es gibt ja nicht nur Negativbeispiele. Der Krefelder Zoo soll wohl einen weltweiten Ruf für sein gutes Tropenhaus und das Raubkatzengehege sein. In Seattle kann es einem passieren, dass man von den acht Elefanten für eine Stunde keinen einzigen sieht, weil sich alle in den Rückzugsort auf der Hinterseite der Anlage verzogen haben, wenn der Trubel zu groß wird. Aber wenn man will findet man überall auch berechtigte Kritikpunkte. Die Alternative wäre halt, die Menschheit zu dezimieren. Wäre dir das lieber? 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Manchmal schon, um ehrlich zu sein 😀 Es gibt Menschen die braucht kein Mensch 😀 scherz beiseite. Stimmt schon. ich war auch schon in Zoos von denen ich echt überrascht war, weil die Gehege so riesig waren. Z.b. riesige Wolfsgehe, wo man auch nie einen Wolf zu gesicht bekommen hat. weiß nur nicht mehr genau wo das war. irgendwo in brandenburg aber.

        Gefällt 1 Person

      3. Glaub mir, manches mal erscheint mir diese Lösung auch sehr verlockend 😀 Aber erleben wollen wir das dann auch eigentlich alle nicht.
        Ja, so ein Wolfsgehege habe ich auch schon einmal gesehen, direkt neben den Grizzlybären. Aber leider ist das Gehege selbst nicht alles. Da gab es irgendwo ein wunderbares und aufwändiges OrangUtang Gehege aber man konnte den Tieren so deutlich ansehen, wie unglücklich und gelangweilt sie waren. Das ist dann wieder sehr schade.

        Gefällt 1 Person

      4. Hach ja, ich glaube das ist so ein Thema, darüber kann man ewig diskutieren 🙂 Schön wenn man sich Mühe gibt, artgerecht wird es nur nie sein. Selbst Menschen leben meiner Meinung nach nicht artgerecht. wir sind alle irgendwie so künstlich verkommen. 😦

        Gefällt 1 Person

      5. Selbst gebaute Hütte oder eine Hölle, unter der Erde sowas eben 😉 Und ja Luxus ist mir nicht wichtig. Mir reichen Nahrung und Schlaf 😀 das ist schon das tollste. Ich glaube schon das Fortschritt wichtig ist, aber ich finde auch, dass man mehr und mehr unnatürlich wird. Die Natur des Menschen und all seine Fähigkeiten gehen verloren bzw. sind verloren gegangen. Wenn ich mich manchmal umschaue, dann graust es mir. Wir sind zu bequem, zu fett, zu oberflächlich, zu dumm etc.

        Gefällt 1 Person

      6. Kennst du Primitive Technology? Falls nein, such ihn doch mal entweder hier oder auf YouTube. Ich glaube, das könnte dir gefallen. Ansonsten wäre eine Hobbithöhle doch ein Kompromiss, oder? „Minimalinvasiv“ in der Landschaft, solide, einfach aber dennoch mit der Möglichkeit zu Komfort wie einem Bad. Für die Nahrung kann man sich auch Tiere drauf stellen. Oder Gärtnern? Man lernt was über die Natur, braucht das Gehirn und die Muskeln und fett wird man von der Ernte so schnell nicht 😀 Aber ansonsten muss ich dir leider zustimmen. Luxus macht extrem bequem und das macht dann oberflächlich.

        Gefällt 1 Person

      7. Ohjaaaa ne Hobbithöhle wäre super. Die sind so toll. Nen garten habe ich bereits, in den ich mich immer verkrümmel und mich liebensgerne dreckig mache. In der Natur fühl ich mich am wohlsten. Obwohl ich zugeben muss, dass ich schon ein wenig Onlinesüchtig bin, aber das könnte ich mir sicher leicht abgewöhnen. Danke für den Tipp. Den werd eich mir gleich mal ansehen 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ich denke, ein Zoo ist zuallererst ein Spiegel, den wir uns vorhalten (einerseits), und eine Beruhigungspille (andererseits). Wirklich helfen wir es letztlich nicht, denn wenn wir diesen Planeten kaputt gemacht haben, dann hat sich auch das mit den Tierparks erledigt. Ich weiß, eine sehr pessimistische Sicht, die sich allerdings nur auf grundsätzliche Zukunft des Menschen bezieht. Das Leben selbst sehe ich eher positiv.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja die nächsten Generationen werden einiges verlieren und wirklich zu kämpfen haben. Das ist wirklich krass und traurig. Jeder einzelne kann was tun, aber wenn die da oben trotzdem machen was sie wollen und somit alles zu Nichte, dann bringt das gar nichts. Da hast du recht.

      Gefällt mir

      1. Ich hab die nicht gewählt 😉 würde mir nicht im traum einfallen. na ja ich habe das gefühl manche entwickeln schon ein gewisses bewusstsein. irgendwann hat das hoffentlich alles ein ende.

        Gefällt mir

    1. Ja der ist echt gut. Der zeigt wie wir mit uns und anderen Lebewesen umgehen. Oft ist das Leben echt schwierig. Niemand weiß was falsch oder richtig ist, aber eins weiß ich, Tiere soweit ausrotten, dass sie nur noch in Zoos zu finden sind, ist definitiv nicht richtig. Der Mensch spielt manchmal Gott und beweihräuchert sich dann auch noch selbst. Denen ist die Realität völlig abhanden gekommen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s