Buch · Buchrezension

Meine erste Buchrezension – Selection Reihe

Tada, hier ist sie meine erste Buchrezension.

Tja, irgendwie hat es mich vor kurzem gepackt mit dem lesen. Ich habe eigentlich schon immer gerne gelesen, aber die letzten Jahre fehlte die Zeit und ich wusste auch nicht was ich lesen sollte.

Als ich letztens durch die Buchhandlung schlenderte, fiel mir wieder ein Cover ein, was ich irgendwo mal gesehen hatte. Eines mit einer rothaarigen Frau drauf, die ein Türkises, prachtvolles Kleid trug.

Selection hieß es. Der Klappentext hörte sich recht vielversprechend an. Erinnert zwar sehr an den Bachelor, aber dennoch anders.

Inhaltsangabe aus meiner Sicht:

Es geht um America, die zur den Fünfern gehört. Einem Kastensystem in dem neuen Königreich Illeá. Zu den Fünfern gehören alle, die mit Kunst ihr Geld verdienen. So auch America, die sich der Musik verschrieben hat. Bis plötzlich ein Brief des Königshauses ein flattert und alle 16 bis 20-Jährigen dazu auffordert, ihre Bewerbung für das große Casting einzureichen. Erst wiederstrebt es ihr sich dort anzumelden, aber einige Umstände, die auch mit ihren Geliebten Aspen zu tun haben, lassen sie umdenken. Tatsächlich wird sie erwählt und gehört von nun an zu den 35 Auserwählten, die die Chance haben den Prinzen Maxon zu heiraten und irgendwann Königin zu werden.

Meine Meinung:

Vorab kann man sagen, es ist eine typische Dreiecksbeziehungsgeschichte. Er will sie, er will sie nicht, dann doch wieder und dann will sie nicht mehr und dieses ganze Gehampel. Was ich eigentlich nicht schlecht finde, wenn es richtig aufgezogen wird. Ich mag Eifersucht in Büchern und den Schmerz, den man als Leser mitempfindet, aber ich mag es nicht wenn es billig wirkt und die Protagonistin zur Schlampe mutiert. Dieses ewige nicht entscheiden können nervt und das ständige hin und her, sowieso. Ich persönlich kann nicht nachvollziehen, wie man nicht wissen kann, wem sein Herz gehört.

Die ganze Reihe zieht sich in die Länge. Es gibt Momente die wirklich spannend gehalten sind, aber die meiste Zeit, eiert sie nur im Schloss rum und denkt nach oder spricht mit irgendwem. Und immer wenn es an der Tür klopft, wer hätte es gedacht, ist es Maxon. Zumindest meistens. Die Geschichte ist total vorhersehbar. Nur eine einzige Stelle hat mich etwas schockiert. Aber da ich 3 Bücher gelesen habe, ist mir das echt zu wenig.

Den Charakter von America mag ich auch überhaupt nicht. Die arme kleine, aus einer niedrigen Kaste, die das Herz am richtigen Fleck hat und dazu auch noch wunderschön ist, aber zerfressen ist von Selbstzweifeln und Komplexen. Erst im Schloss mutiert sie zu einer wahren Prinzessin, weil man ihr tausend Mal sagt wie toll sie ist. Nicht jeder mag sie, und das kann ich nachvollziehen. Mir ging sie schon im ersten Buch total auf den Geist.

Auch Maxon ist schwierig, aber ich mochte ihn zumindest lieber. Irgendwie tut er mir leid. Durch seine Rolle als Prinz, hat er es auch nicht immer einfach, weswegen er ein bisschen verweichlicht ist. Nur Aspen bleibt seinem Charakter treu.

Meine Lieblingscharaktere waren die Zofen, sehr süße Dinger und Marlee, eine der Anwärterinnen.

Sicherlich ist die Idee eine Gute, aber die Umsetzung ist stellenweise echt öde. Selbst die Versuche ein bisschen Action in das Ganze zu bringen, scheitern. Außerdem wirkt das ganze sehr amerikanisch. Die deutschen werden auch dargestellt, wie man sich die Deutschen eben vorstellt. Zugeknöpft und pünktlich. Total streng etc. Während die Italiener Lebensfreude ausstrahlen. Sowas nervt. Und America soll anscheinend, den amerikanischen Traum verkörpern.

Ich gebe den Büchern 3 von 5 Sternen, weil mir die Reihe sicher nicht in Erinnerung bleiben wird. 3 Sterne, weil manchmal eine Eomition in mir geweckt wurde, auch wenn es vielleicht nur Wut war. 😉 Und weil die Idee gut ist.

*** / *****

Es gibt 5 Romane zu der Reihe, allerdings handeln nur 3 von America. Ich werde 4 und 5 nicht mehr lesen. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wie es manche Bücher auf die Bestsellerlisten schaffen. Wahrscheinich weil sie viel versprechen, alleine schon durch das tolle Cover und den wagen Klappentext.

Ich werde nicht aufgeben und den perfekten Roman finden 😉 Die nächsten Bücher kommen schon morgen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Empfehlungen für mich? Ich steh auf romantische Fantasy, mit vielen Irrungen und Wirrungen, Eifersucht, Intrigen, Leid, Schmerz und viel Unvorhersehbares. Muss nicht unbedingt Fantasy sein.

Kennt ihr da was, was ich unbedingt lesen muss?

euremia

Advertisements

15 Kommentare zu „Meine erste Buchrezension – Selection Reihe

  1. Hallo Mia, ich teile deine Meinung voll und ganz. Die Idee hinter der Reihe ist mal was anderes, allerdings ist die Umsetzung mangelhaft. Vor allem das Ende fand ich so richtig dämlich. Räumen wir einfach alle Probleme aus dem Weg und fertig. Mir haben die „Biss-Bücher“ gut gefallen. Allerdings sind die Filme und der ganze Hype darum furchtbar. Außerdem mag ich die Bücher der Autorin Marah Woolf, sie verbindet alle deine Wünsche. Wobei mir die BookLessSaga am besten gefällt. Leider hat sie das hässlichste Cover. Aber es sind ja die inneren Werte, die zählen oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Boah danke für den Tipp, hab mich direkt bei amazon umgeschaut. die bücher scheinen sehr vielversprechend. muss ich bestellen 🙂 Solange der Klappentext stimmt, ist mir das Cover egal 😉

      Gefällt mir

  2. Hallo meine Liebe, ich „schwirre“ auch noch um meine erste Buchrezession herum. Irgendwie finde ich das echt schwierig, das Thema ist auch nicht ganz einfach. Das Buch war toll, aber irgendwie bekomme ich den Anfang nicht hin. Bei deinen Büchern gefallen mir die Cover richtig gut, schade, dass der Inhalt dann leider nicht so dolle war. Liebe Grüße, britti

    Gefällt 1 Person

  3. Tolle Rezi und imemr wieder interesaant, was andere so zu den bereits gelesenen Büchern sagen 😉 Also ich habe das erste Buch nie zuende gelesen, das sagt alles 😀 Ich mochte Maxon, aber Aspen ging mir auf den Keks und obwohl ich der Bachelor als Buchform interesant finde, hat die Umsetzung in der Tat nicht abgeliefert.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich schließe mich deiner Meinung an.
    Ich hab sie auch alle gelesen und finde sie nett für nebenher, aber mehr auch nicht.
    Was mich gestört hat, ist dass die Autorin das Thema mit der Rebellion angeschnitten hat, aber so gar nicht weiter verfolgt hat. Sehr schade, dass hätte Potential gehabt

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt, die Rebellion war so oft Thema, aber immer nur was halbes und nichts ganzes. Damit hätte man viel machen können. Na ja, von der Autorin, werde ich mich wohl erst mal nichts mehr vornehmen. 😉

      Gefällt mir

  5. Hallo 🙂 wirklich interessant wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind. Ich mochte die Selection Reihe sehr gern und habe auch alle 5 Bücher geselesen. 😉 da es in dem einen Teil um Marlee und in einem anderen um Aspen ging könnte es dir ja vielleicht sogar gefallen. Nach deinen Beschreibungen was du gerne magst würde ich dir die Silbermond Reihe von Marah Woolf empfehlen. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s