Allgemein · Ernährung · Gesundheit

No Sugar – Woche drei

Hallo ihr lieben, heute starte ich in die letzte Woche. Bin schon ganz gespannt, wie das Endergebnis ausfällt und wie ich es weiter mit dem Zucker handhabe.

Vorab muss ich euch gestehen, dass ich gestern geschummelt habe. In der Familie gab es einen großen Geburtstag und ganz ehrlich, ich hatte keine Lust mich zurück zu halten, während mir alle was vorkauen. Außerdem dachte ich, mal sehen wie sich das auswirkt. Eben stand ich auf der Waage und zugenommen habe ich nicht, sondern abgenommen, trotz Verfehlung. Was mir auch aufgefallen ist, dass der Kuchen nicht süßer geschmeckt hat, sondern ganz normal. Ich habe übrigens nur ein Stück gegessen. Leichte Kopfschmerzen habe ich seit heute Morgen, wie eine Art Zuckerkater 😉

In der restlichen Woche ohne Industriezucker habe ich komischerweise wieder 500 g zugenommen, weswegen auch immer. Langsam habe ich das Gefühl, mein Körper ist komisch.

Für den Geburtstag habe ich mich an einen Apfelkuchen mit Erythrit gewagt, damit jeder mal probieren kann, ob es auch ohne Zucker geht. Geschmeckt hat er ihnen, aber es wurde trotzdem lieber zum Zuckerkuchen gegriffen.

Eben habe ich ein interessantes Video gefunden, zum Thema Zucker. Dabei wird weißer Zucker seit 2017 von der gefährlichen Isoglucose abgelöst. Ganz ehrlich, ich verstehe nicht warum man so leichtfertig mit der Gesundheit der Menschen umgeht und der Profit mal wieder wichtiger ist, als alles andere. Deswegen bin ich gegen TTIP, genau wegen solcher schädlichen Sachen.

euremia

Advertisements

10 Kommentare zu „No Sugar – Woche drei

  1. Vielleicht hast du ja an Muskelmasse zugenommen. 😉
    Echt ne feine Sache eure Challenge.
    Ich glaube vielen Leuten ist gar nicht klar, dass in weißem Industrie- Zucker nichts und noch weniger gesundes drin ist. Toll, das das mal jemand in den Fokus rückt. Es gibt ja auch so viele schönere und natürlichere Zucker Alternativen, wie Datteln und Obst, die dem Körper sogar noch was Gutes tun.
    Den Kuchen hätte ich aber wahrscheinlich auch gegessen. 😉
    Liebe Grüße, Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. Ich und Muskeln? 😀 das wird wohl nichts mehr hihihi. Ich hab schon das Gefühl, dass sie das wissen, nur interessiert es sie nicht, denn solange es ihnen gut geht, kann man sich den mist ja reinpfeiffen. aber alles rächt sich irgendwann. entweder du wirst fett, oder bekommst die zuckerkrankheit oder was auch immer. auf dauer hält kein körper der vergiftung stand 😉 ich hab auf jeden fall sehr viel gelernt und werde nicht weiter machen wie vorher. werde allerdings auch kein zucker hater. ich denke man muss da ein maß finden. 🙂 ich danke dir für deinen tollen kommentar dazu 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Nee, ich danke dir für die, meiner Meinung nach, tollen Einstellung zum Thema. Ich esse seit vier oder fünf Jahren keinen weißen Zucker mehr und dafür werde ich manchmal komischer angeguckt, als wenn ich sage, dass ich vegan esse. 🙄
    Dabei hab ich seit dem keinen Heißhunger mehr und weniger Stimmungsschwankungen. Aber du sagst, es, man muss da ein Maß für sich finden. Das wichtigste ist ja erst mal, dass man überhaupt aufgeklärt ist, um anschließend selber entscheiden zu können in welche Richtung der Weg, generell, gehen soll. Da kann man euch beiden echt mal Danke 💚🐝 sagen für die tolle Aktion.
    🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Du schreibst auf deinem Blog sicher auch über solche Sachen 🙂 Also auch danke an dich hihi ich denke in den nächsten Jahren wird es da hoffentlich eine Revolution geben und die lebensmittelhersteller werden zu gesünderen methoden zum süssen greifen. Ich meide ja allgemein schon sehr viele lebensmittel, weil sie von nestle sind oder monsanto oder wem auch immer, das sind auch wichtige themen. und ich glaube wenn ich mich weiter damit beschäftige, dann wird sich irgendwann herausstellen, dass ich nur noch demeter essen kann 😀 es ist schon alles sehr traurig, wie absichtlich die menschheit vergiftet wird und damit auch noch gewinn erzielt wird. vielleicht können wir auch mal irgendwann zusammen ne aktion machen und darüber aufklären 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Oh, ja! Zu einer guten, gemeinsamen Herausforderung sage ich nicht nein. Ich mag solche Projekte total gern, auch weil man sich da gegenseitig motiviert. 😁 Meine aktuelle Herausforderung lautet: Werde ich es dieses Jahr schaffen einen Adventskalender online zu stellen. 😉
        Die Industrie denkt leider wirklich nur an den profiet. Weißer Zucker, Geschmacksverstärker, Fette und Salz. Das alles ist billig und sorgt für Geschmack, wo eigentlich keiner ist und die Pharmaindustrie reibt sich die Hände, weil wir, wie du sagst, Fettleibig, Zuckerkrank, generell krank werden. ABER es gibt die Gegenbewegung. Der Wunsch nach Bio, Qualität und Nachhaltigkeit und der Wunsch sich (wieder) gesünder zu ernähren sind ja da und ein Wachstumsmarkt. – Demeter ist da natürlich das höchste der Gefühle. Danach kommt wohl nur noch die Selbstversorgung. 😉 Aber den Geldbeutel muss man erstmal haben, um das finanzieren zu können…Die gesunde Nachricht 😁 in die Welt zu tragen ist jedenfalls ein mindestens genau so wertvoller Beitrag zum großen ganzen, wie zu Demeter Produkten zu greifen und „nein“ zu bestimmten Industrie-Produkten zu sagen.
        Sorry, wenn ich dich jetzt so zugetextet habe aber in das Thema könnte ich mich Stundenlang hinein steigern. 😄 🤗

        Gefällt 1 Person

      2. Um so besser, denn mir geht es da genauso. Ich könnte auch ewig darüber quatschen und brainstormen 😉 sobald dir oder mir was eingefallen ist, was wir machen können, können wir uns ja gegenseitig bescheid geben 😉 Was für einen Adventskalender machst du denn? Einen für dich selber oder zum Verkauf?

        Gefällt 1 Person

      3. Guten morgäähn Mia, 🙂
        Ja, ich werde mir Mal ein paar Gedanken machen, was wir zusammen machen könnten…
        Der Adventskalender soll kostenlos auf meinem Blog zur Verfügung stehen – Man soll hier jeden Tag ein Türchen öffnen können. Das wollte ich schon letztes Jahr machen aber ist gar nicht so einfach die Disziplin und Zeit aufzubringen, im Vorfeld, 24 Türchen zu erstellen und zu befüllen. Aber ich finde die Idee so schön und weihnachtlich, heimelig. – Dieses Jahr wird es klappen. 🙂
        Liebe Grüße 🤗

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s