Allgemein · Ernährung · Gesundheit

No Sugar – Endresultat

Geschaaaaaafft !!!!! Ich mach drei Kreuze.

Meine No-Sugar Challenge ist seit gestern vorbei und ich finde ich habe mich echt gut geschlagen.

Ich habe viel in den letzten vier Wochen gelernt. Unter anderem, dass ich ohne Zucker besser schlafe und auch fitter im Allgemeinen bin. Nicht so toll finde ich, dass ich nur 1,5 Kilo abgenommen habe. Es scheint also, als müsse man nicht nur die Ernährung umstellen um sein Traumgewicht zu erreichen, wie es einem viele weiß machen wollen. Deswegen habe ich beschlossen endlich wieder mit Sport anzufangen. Letzte Woche habe ich mich in einem Fitnessclub angemeldet und gehe tatsächlich regelmäßig hin. 😉

Zur Feier des Abschlusses, habe ich gestern zum ersten Mal wieder ein Stück Schokolade gegessen. Ich wollte wissen ob jetzt wirklich alles süßer schmeckt. Tat es aber nicht, schmeckte genauso wie immer.

Ich werde mein Leben definitiv neu ausrichten und verstärkt darauf achten wieviel Zucker ich zu mir nehme. Das wurde in den letzten Wochen so automatisiert, dass ich es beibehalten werde. Ich war oft so geschockt von den Zuckergehalten, die mir vorher nicht so extrem bewusst waren, dass mir gar nichts anderes übrigbleibt, denn ich will meiner Gesundheit nicht schaden.

Industrieller weißer Zucker hat wirklich absolut gar nichts mit gesunder Ernährung zu tun und es ist eine Schande, dass die Industrie uns damit zumüllt und kaum Alternativen anbietet.

Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, darauf besser zu achten, weil es einen wirklichen Unterschied in der Lebensqualität ausmacht. Und es ist auch gar nicht so schwer, wie man annimmt. Es gibt genug Lebensmittel ohne den Mist drin. Außerdem ist die Umstellung auch extrem einfach, was ich ebenfalls nicht gedacht hätte, aber es ist so. Man vermisst den Zucker nicht, wenn man Alternativen hat. Und die gibt es in diesem Jahrhundert reichlich.

Ich kann euch Ahornsirup, Dattelsirup, Birkenzucker, Rübensirup, Erythrit, Kokosblütenzucker und Rohrohrzucker gut empfehlen.

Ahornsirup : eine sehr natürliche Süße, viele Mineral- und Nährstoffe
Rübensirup : Sehr Mineralreich
Rohrohrzucker : Ebenfalls sehr mineralreich
Kokosblütenzucker : Soll den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen
Erythrit: kalorienfrei, 90 % Resorptionsrate im Dünndarm, nicht kariogen, Diabetikergeeignet, nicht gefährlich für Haustiere
Birkenzucker/Xylit : nicht kariogen, Süßkraft wie Zucker, kann Anfangs zu Blähungen und Durchfall führen, Körper gewöhnt sich aber dran. Bitte Haustiere davon fernhalten, da es giftig für sie ist. Beim Kauf darauf achten, dass es aus Birkenrinde gewonnen wurde.
Dattelsirup : angeblich die gesündeste Süße

Weniger empfehle ich Agavendicksaft, braunen Zucker, Honig, Apfelsüße, Reissirup und Stevia.

Brauner Zucker : Genauso ungesund wie weißer Zucker. Es handelt sich um weißen Zucker, der mit karamellisierten Zucker versetzt wird.
Honig : genauso kariogen wie Zucker, viele Kalorien. Honig darf nicht erhitzt sein, damit er gesund ist
Agavendicksaft/Apfelsüsse : Gewöhnungsbedürftiger Geschmack, sehr Fructose reich, kann zur Leberverfettung führen
Reissirup : sehr künstlich, gleiche Nährstoffe wie weißer Zucker, nämlich so gut wie keine
Stevia : künstlicher Geschmack, ekliger Nachgeschmack

Und wie seht ihr die Sache mit dem Zucker, nachdem ihr jetzt vier Wochen mitgelesen habt? Hat die fremde Erfahrung bei euch was bewegt? 🙂

euremia

Advertisements

10 Kommentare zu „No Sugar – Endresultat

  1. Wow, echt coole Story. Hab gern mitgelesen. Ich bin ganz deiner Meinung, dass es einfach das pure Gift ist. Ich finde es als Mama vor allem am schlimmsten, wie mit Süßigkeiten umgegangen wird, wenn es um Kinder geht. Warum denkt bloß die ganze Welt, sie tue meinen Kindern einen Gefallen mit Süßigkeiten? Das macht mich teilweise echt traurig, denn ich möchte auch nicht immer der Spielverderber sein der das verbietet und muss dann still leidend den Anblick ertragen wie das Zeug in meine Kinder rein geschaufelt wird. Das klingt vielleicht übertrieben, aber jeder, der sich mal klar macht, was das für Gift ist, wird mich verstehen. Ich bin echt froh dass ich für mich einen Weg aus der Zuckerfalle gefunden habe, auch wenn das alles wie immer in unserer Welt etwas „teuer“ ist, aber so ist das mit den guten, gesunden Sachen eben. Schade. Jedenfalls finde ich euer Projekt ganz ganz toll und hoffe einfach nur, dass das Thema endlich mal mehr Aufmerksamkeit bekommt und die Menschen bewusster mit dem Zucker umgehen.
    Übrigens danke für den Hinweis, dass Honig keine gute Alternative ist, das wusste ich noch nicht! Werde mich jetzt durch deine Tipps probieren und hoffentlich mindestens eins davon mögen lernen 🙂 Wo gibt es Erythrit und ist das auch ungefährlich für Kleinkinder? 😉 LG

    Gefällt 1 Person

    1. Eben und es gibt ja auch so viele leckere zuckerfreie süßigkeiten. man muss ja nicht verzichten, das ist das tolle in der heutigen Zeit 🙂 aber vielen scheint das zu anstrengend auf ihren körper zu achten. das gefühl habe ich zumindest oft. da kommen da phraden wie „ach man kann doch eh nichts mehr essen, also ist es doch egal.“ „sterben tue ich so oder so“ aber wenn es dann soweit ist und sich krankheiten wie krebs breit machen, dann heulen sie rum. echt nervig. ich sag zu meiner tante auch immer, dass sie nicht rumjammern soll wenn sie am ende krank wird, ich werde sie dann nicht bemitleiden. da geht es allerdings ums rauchen, was ja auch ne sau schlechte angewohnheit ist. man wird einfach schon in der kindheit an die ganzen legalen drogen rangeführt und denkt sie seien normal. ich werde auch immer wütend wenn ich sehe wie eltern ihre kinder mit zucker ruhig stellen. es wird zeit für eine zucker revolution 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Aber ist es nicht eigentlich das Gleiche, ob ich normalen Zucker esse oder Rohrzucker, Zuckerrübensirup oder Kokosblütenzucker? Chemisch kann es doch nicht viel Unterschied machen und besonders der Sirup ist ja die direkte Vorstufe zum weißen Zucker, den wir überall bekommen. Welchen Faktor übersehe ich denn da? Was genau ist das giftige?

    Gefällt 1 Person

    1. Nein es ist nicht egal, welche Art von Süssung/Zucker man nimmt. Da spielt der glykämische Index eine große Rolle. Und Sirup ist nicht imemr gleich Sirup. Da gibt es den natürlich gewonnen aus der Natur und den chemisch hergestellten z.b. glucosesirup. auch die haben andere eigenschaften. weißer zucker hat z.b. keinerlei nährstoffe, sondern nur pure schlechte kohlenhydrate. rohrohrzucker besitzt nährstoffe. was die kalorien angeht und die karies, ist es natürlich mit weißem zucker zu vergleichen, aber immerhin nimmt man noch wichtige mineralstoffe zu sich. es gibt aber wie gesagt auch zuckerarten die keine kalorien oder nur wenige haben und sogar gut für die zähne sind.

      Gefällt 1 Person

    2. Natürlich ist kein Zucker wirklich gesund, aber es gibt unterschiede, die den einen besser und den anderen schlechter machen. Das Empfinden von Süsse ist ja nur ein alter Urinstinkt, der uns damals gesagt hat welche früchte reif sind und welche nicht, oder welche giftig sind etc. theoretisch braucht der mensch keinerlei zucker um zu überleben. in den natürlichen lebensmitteln sind genug kohlenhydrate, die ausreichend sind.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s